Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Dienstag: Am Morgen noch Regen möglich, später Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 26 Grad

Lok Bernau will auch auswärts bei ALBA Berlin punkten

LOK+Bernau

Eine Woche nach dem Spitzenspiel in der 1. Regionalliga Nord treten die Basketballer des SSV Lok Bernau nach kurzer Anreise bei ALBA Berlin II an. Die Brandenburger erwartet dabei im Derby keine leichte Aufgabe, denn die Bundesligareserve von ALBA Berlin ist gespickt mit hochkarätigen Nachwuchstalenten.

Die Partie beginnt am Samstag um 15.00 Uhr in der Max-Schmeling-Halle.

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

Im Training herrschte bei den Bernauer Korbjägern nach dem Sieg gegen Itzehoe vom vergangenen Wochenende gute Laune vor, aber auch Vorfreude auf das kommende Highlight. Die Berlin-Brandenburg-Derbys versprachen in den letzten Jahren immer spannende und stimmungsvolle Duelle. Entsprechend warnt auch Lok-Headcoach René Schilling eindringlich davor, die Berliner zu unterschätzen: „ALBA hat zwar die mit Abstand jüngste Mannschaft der Liga, aber mit Sicherheit auch die für ihr Alter talentiertesten Spieler. Das Team spielt nicht nur in der Regionalliga zusammen, sondern zum großen Teil auch in der Nachwuchsbundesliga. Wir müssen unsere Leistung auf jeden Fall abrufen und mit hoher Intensität in das Spiel gehen.“

ALBA Berlin II rangiert aktuell auf dem vierten Platz und liegt damit trotz eines Spiels weniger direkt hinter den Bernauern. Wie schnell sich die Berliner in einen Rausch spielen können, erlebte der SC Itzehoe im November in eigener Halle. Die Hauptstädter kehrten damals als Außenseiter mit einem 86:81-Überraschungssieg heim. Das Hinspiel vor drei Monaten gegen ALBA konnten die Bernauer nach einer starken zweiten Halbzeit 85:76 für sich entscheiden. Ebenso spannend dürfte es auch an diesem Samstag zugehen.
Dem Trainerteam von ALBA um Konstantin Lwowsky und dem langjährigen Lok-Kapitän Sebastian Trzcionka steht eine Reihe hochkarätiger Basketballtalente zur Verfügung. Allen voran führen die erfahrenen „Oldies“ Sebastian Fülle, Marley Jean-Louis und David Herwig die junge Mannschaft an. Fülle ist mit seinen 21 Jahren ältester Spieler in Reihen der Berliner. Eine Verletzung warf ihn Ende des letzten Jahres zurück. Dennoch steuert er im Schnitt 16 Punkte bei. Der 20-jährige David Herwig ist wie Fülle eine der erfahrenen Stützen der Gastgeber.

In den bisherigen Spielen kam er im Schnitt auf sechs Punkte, sammelt aber dazu auch noch fünf Rebounds pro Spiel. Beide Spieler starten mit einer Doppellizenz in der Regionalliga, sind also auch für das Bundesligateam einsatzberechtigt. Marley Jean-Louis treibt die ALBA-Offensive als Shooting-Guard an und punktet mit zehn Zählern pro Spiel ebenfalls zweistellig. Zu einer tragenden Säule hat sich Ismet Akpinar (17.4 Punkte pro Spiel) in den letzten Monaten entwickelt. Im Sommer kam der 18-jährige als eines größten deutschen Talente auf der Position des Aufbauspielers an die Spree und hat seine Rolle sowohl in der Regionalliga als auch in der NBBL schnell gefunden. In Berlin soll er zukünftig zum Bundesligaspieler reifen. Auch unter dem Korb haben die jungen Albatrosse eine echte Kante zu bieten. Center Niklas Ney misst 2,08m und hat bisher pro Spiel zehn Punkte und acht Rebounds gesammelt. Weiterhin sind noch weitere 17 Talente aus der Nachwuchsbasketball-Bundesliga und der ALBA-Jugend im Berliner Kader gemeldet.

Die Lok-Korbjäger hoffen auch auf die Unterstützung der Bernauer Fans. Das Spiel findet am Samstag um 15.00 Uhr in der Max-Schmeling-Halle (Nebenhalle A) statt.

Foto: Bernau LIVE

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige