Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr Bernau: Vollsperrung in der Wandlitzer Chaussee (L 304) am 18.09. Infos
Verkehr: Sperrung der Autobahnbrücke Bernau Nord in Richtung Innenstadt
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Wochenende: Samstag meist stark bewölkt, Sonntag sonniger bei bis zu 16 Grad

Glückwunsch! Lok holt Heimsieg im Derby gegen ALBA Berlin

2013 10 26 baskettball 9188Der SSV Lok Bernau bot seinen Fans am Samstag ein spannendes Heimspiel gegen die Nachwuchsbasketballer von ALBA Berlin. Die Bernauer setzten sich am Ende mit 85:76 (37:46) durch. Bester Punktesammler war Oumar Sylla mit 18 Zählern.

Die 520 Zuschauer erlebten ein Heimspiel, in der sich der SSV mit zwei Gesichtern präsentierte. Die Schützlinge von Headcoach René Schilling leisteten sich eine katastrophale erste Halbzeit, um sich nach der Pause eindrucksvoll zurück zu kämpfen und das Spiel zu drehen. Entsprechend analysierte er nach Spielende, dass „uns unsere Moral und unser Einsatz nach der Halbzeit zurück in das Spiel gebracht und den erhofften Heimsieg beschert haben. Mit der ersten Halbzeit können wir nicht zufrieden sein. Vor allem in der Defensive hatten wir große Probleme gegen die Nachwuchstalente von ALBA Berlin.“

Erstmals in dieser Saison stand Jonas Böhm nach seiner Verletzungspause in der Startformation. Neben ihm wurden Marcus Dathe, Nick Novak, Dominique Klein und Oumar Sylla auf das Feld geschickt. Gegen die jungen Hauptstädter zeigte sich die Lok völlig verschlafen. Niklas Ney und Tim Schneider nutzen die Lücken in der Bernauer Defensive rigoros. In der Offensive ließen die Hausherren reihenweise Chancen liegen, selbst einfache Korbleger fanden nicht ihr Ziel. In der fünften Minute lag der SSV mit 2:11 im Hintertreffen. Die Lok kam nur langsam auf Temperatur und konnte den zwischenzeitlichen zweistelligen Rückstand mit einem Dreier auf 13:20 zur Viertelpause verkürzen. Der Zwischenspurt hielt auch weiter an. Durch Punkte von Marcus Dathe, Dominique Klein und Oumar Sylla kämpften sich die Bernauer binnen einer Minute auf 18:20 heran, ehe sich die Berliner mit einem 10:2-Lauf wieder absetzten. Etliche Ballverluste und eine schwache Reboundarbeit der Lok nutzen die jungen Albatrosse, um die eigene Führung zu verteidigen. Finn Göing verkürzte mit einem Dreipunktspiel zum 37:46 Halbzeitstand.

Anzeige  

Die Lok-Korbjäger kamen gestärkt aus der Kabine und konnten die Berliner Offensive kontrollieren und mit Schnellangriffen das Spiel ausgleichen (50:50, 25. Minute). Laut umjubelt netzte Topscorer Oumar Sylla (18 Punkte) die erste Lok-Führung zum 52:50 ein. Die Lok hatte sich erfolgreich zurück gekämpft und blieb auch anschließend in Führung. Mit einem 15:2-Lauf im vierten Viertel auf 72:61 stellte der SSV die Weichen auf Heimsieg. Zwar konnten die Berliner Gäste noch einmal auf bis zu acht Zähler verkürzen. Oumar Sylla, Finn Göing und Nick Novak zeigten sich an der Freiwurflinie aber nervenstark und sicherten mit dem 85:76 den zweiten Heimsieg dieser Saison in der 1. Regionalliga Nord.

„Dieses Spiel hat uns klar aufgezeigt, woran wir weiter arbeiten müssen. Der Heimsieg war wichtig für das Selbstvertrauen. Die Leistung der zweiten Halbzeit kann uns zufrieden stimmen. Jetzt gilt es aber weiter Konstanz und Stabilität zu finden, um weiter erfolgreich zu spielen“, so Lok-Headcoach René Schilling.
Am kommenden Wochenende reisen die Bernauer Korbjäger nach Hamburg zum Auswärtsspiel beim bisher sieglosen Bramfelder SV. Am 9. November empfängt der SSV dann im nächsten Heimspiel die Bodfeld Baskets.

SSV Lok Bernau: Oumar Sylla (18 Punkte), Nick Novak (17), Alexander Rosenthal (13), Friedrich Lotze (8), Finn Göing (8), Benito Barreras (8), Jonas Böhm (6), Marcus Dathe (5), Dominique Klein (2), Viktor Mier (0), Philipp Bednarski (dnp), Jan Zawadzki (dnp)

ALBA Berlin: Ismet Akpinar (17 Punkte), Marley Jean-Luis (13), Sebastian Fülle (11), Victor Wagner (8), Tim Schneider (7), Niklas Ney (6), David Herwig (5), Kevin Wohlrath (5), Ole Oder (2), Daniel Zawadzki (2), Lukas Herwig (dnp), Leonard John (dnp)

Fotos: Bernau LIVE

2013 10 26 baskettball 9194

2013 10 26 baskettball 9195

2013 10 26 baskettball 9204

2013 10 26 baskettball 9206

2013 10 26 baskettball 9209

2013 10 26 baskettball 9214

2013 10 26 baskettball 9226

2013 10 26 baskettball 9249

2013 10 26 baskettball 9253

Anzeige Dr. Sabine Buder Tierarztpraxis
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"