Anzeige  
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 01.12.2020 im Land Brandenburg. Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Wetter am Dienstag: Meist wolkig und grau bei bis zu 3 Grad – Nachts Frost möglich

Ergebnisse zum gestrigen Blitzermarathon –

Bildschirmfoto%2B2015 04 17%2Bum%2B14.42.19

Vorab: Im Barnim wurden 1091 Fahrzeuge gemessen – “nur” 36 waren schneller als erlaubt unterwegs!

Gestern wurde zum europaweiten Blitzermarathon gerufen. Heute veröffentlichte die Polizei Brandenburg das Ergebnis.

Anzeige  

Im Bereich der Polizeidirektion Ost überprüfte die Polizei am 16. April die Geschwindigkeit von 45.648 Kraftfahrzeugen. 1.628 Fahrer waren zu schnell unterwegs. Von ihnen mussten 1.265 verwarnt werden. 363 Geschwindigkeitsüberschreitungen lagen im Bußgeldbereich, das heißt, dass diese Verkehrsteilnehmer Post von der Zentralen Bußgeldstelle erhalten werden, weil sie die vorgeschriebene Geschwindigkeit um mindestens 20 km/h überschritten hatten.

Die Beamten der Verkehrsdienste prüften überwiegend auf den Autobahnen die gefahrenen Geschwindigkeiten. 42.614 Fahrzeuge wurden einer Messung unterzogen. Von ihnen waren 1.005 PKW- Fahrer und 66 LKW- Fahrer zu schnell. Sie werden Verwarngeldbescheide erhalten.

314 PKW und 16 LKW waren so schnell, dass sie einen Bußgeldbescheid erwarten müssen. Außerdem hatten 13 PKW- Fahrer und ein LKW- Fahrer keinen Sicherheitsgurt angelegt. 6 PKW- Fahrer und 2 LKW- Fahrer telefonierten während der Fahrt. Technische Mängel stellte die Polizei an 31 PKW und 3 LKW fest.

Die angekündigten Kontrollen zeigten Wirkung, denn insgesamt achteten die meisten Fahrzeugführer auf die vorgeschriebenen Geschwindigkeiten. Die meisten Feststellungen bewegten sich im Bereich unter 20 km/h zu schnell.

Im Barnim wurden 1.091 Fahrzeuge angemessen. Die Fahrzeugführer waren hier sehr verhalten unterwegs. 35 PKW- Fahrer und ein Motorradfahrer erhielten ein Verwarngeld (unter 20km/h zu schnell). Bußgelder müssen ein PKW- Fahrer und ein Motorradfahrer erwarten.

Info via Polizei Brandenburg.

Foto: Bernau LIVE / Archiv

Anzeige Stellenangebot Brandenburgklinik Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige