Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: L31 zwischen Ladeburg und Lanke nach 8 Monaten Bauzeit wieder offen
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Dienstag: Am Morgen noch Regen möglich, später Mix aus Sonne und Wolken bei bis zu 26 Grad

Diakonisches Bildungszentrum Lobetal lädt zum Tag der offenen Tür ein

Plakat+Tag+off+T%C3%BCr+(1)+2

Am Samstag, 15. Februar, 10 Uhr, ist es so weit: Wenn im Atelier der Beruflichen Schule in Lobetal mit Zuckerkreide und Farbpudding experimentiert werden darf, im Musikraum Klanggeschichten erzählt werden oder sich der Andachtsraum in einen Rätselwald verwandelt, bei dem einem Nikolaus oder Adam und Eva begegnen, – dann laden Lernende und Lehrende nach Lobetal zum „Tag der offenen Tür“ des Diakonischen Bildungszentrums ein. Den Besuchern wird die Möglichkeit geboten, sich ausführlich über die Ausbildung als Sozialassistenten, Erzieher, Heilerziehungspfleger, Heilpädagogen, Altenpfleger und Altenpflegehelfer zu informieren.

 „Unsere Gäste sollen sehen, weshalb die sozialen Berufe so wichtig und attraktiv sind, aber auch einen Eindruck davon bekommen, was wir als Schüler hier so machen“, erklärt die angehende Erzieherin Christin Marenke. „Wir wollen zeigen, wie der theoretische Lernstoff auch praktisch umgesetzt wird“, fügt Mitschülerin Heike Muller hinzu. „Wie beispielsweise die Umsetzung eines kreativen Angebots aussehen kann, zeigen wir mit der Ausstellung unserer selbst gestalteten Kinderbücher.“ Die Altenpflegeschüler präsentieren ganz praktisch pflegerische Inhalte. Mithilfe eines Alterssimulationsanzuges kann jeder Besucher testen, wie sich im Alter die Mobilität und Wahrnehmung verändern. „Ein ‚Tag der offenen Tür‘ ist das Aushängeschild für die Schule, Fragen und Unsicherheiten können ausgeräumt, der Schulalltag im Gespräch mit Lehrern und Schülern aus verschiedenen Perspektiven erfahren werden“, betont Heike Muller.

Anzeige Barnim Pflege Michels Kliniken

Vor Ort sind nicht nur Schüler und Lehrer, sondern auch Vertreter praktischer Ausbildungsstätten, die die Gäste auf einen ersten Schnupperkurs in das jeweilige künftige  Bildungsfeld mitnehmen. Besonderes Highlight ist dabei das „Berufekino“, das die Abwechslung und die Herausforderungen sozialer Berufe filmisch vorstellt. Außerdem können Gäste ihre Fähigkeiten mit einem Selbsttest unter der Frage: „Bin ich ein sozialer Typ?“ herausfinden.

Wie in jedem Jahr gibt es natürlich auch genug Zeit für individuelle Beratung durch Lehrende und Lernende. Auch Bewerbungsunterlagen können abgegeben werden. „Hier ist wichtig, dass für jede Frage ein Ansprechpartner zur Verfügung steht und man auch bei der Schulleitung schnell und unkompliziert einen Gesprächstermin bekommt“, so Christin Marenke.

Eine weitere Besonderheit, über die beim „Tag der offenen Tür“ informiert wird, ist das Angebot der Fachschule, durch eine 18wöchige praktische Ausbildungsphase in  niederländischen Partnereinrichtungen neben dem deutschen zugleich den niederländischen Berufsabschluss zu erwerben. „Das ist eine einmalige Chance auf einen guten Einstieg ins Berufsleben und ermöglicht, die soziale Arbeit verschiedener Kulturen kennenzulernen“, wirbt der angehende Erzieher Mirko Rohde, der im Oktober 2014 seine praktische Ausbildungsphase in den Niederlanden beginnen wird.

Herzlich eingeladen zum Austausch und zur Begegnung sind auch alle Ehemaligen, die in den 22 Jahren des Bestehens der Bildungseinrichtung hier ihre Ausbildung absolviert haben.

Für einen „guten Einstieg“ in den „Tag der offenen Tür“ sorgt in Lobetal aber nicht nur das vielfältige Informationsangebot, sondern auch das leibliche Wohl in Form eines von den Schülern liebevoll vorbereiteten Büffets. Für die Betreuung unserer jüngsten Besucher ist mit Hilfe unserer angehenden Erzieher ebenfalls bestens gesorgt. Seien Sie herzlich willkommen, vorbeischauen lohnt sich!

Für weitere Informationen steht das Diakonische Bildungszentrum Lobetal, Bonhoefferweg 1, 16321 OT Lobetal, Tel.: 03338 / 66251, www.lobetal.de, zur Verfügung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige