Anzeige  

„Xavier“ 400 Einsätze in Barnim – knapp 100 der Feuerwehr Bernau

Heute wurde aufgeräumt

 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Bernau: Fahrradparkhaus Bernau temporär geschlossen – Grund sind Reinigungsarbeiten bis 26. Januar – Details
ÖPNV Bernau: Notfall-Fahrplan auf den BBG – Linien 868, 891 sowie 900 – Infos
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Wetter am Freitag: Nach etwa -3 Grad am Morgen winterlich Grau, hier und da etwas Schneegraupel bei bis zu 3 Grad

Bernau (Barnim): Auch wenn sich Sturmtief „Xavier“ bereits gestern Abend verzogen hat, so hatten die Feuerwehren noch bis zum heutigen Nachmittag alle Hände voll zu tun. (wir berichteten)

Wie uns die Leitstelle Nordost mitteilte, stand seit gestern Nachmittag, ab etwa 16 Uhr, das Telefon nicht mehr still und die über 16 MitarbeiterInnen mussten sich, bis heute um 15 Uhr, um etwa 400 Anrufe, Einsätze, bzw. deren Koordinierung kümmern. Die meisten Einsätze hatte der Bereich rund um Wandlitz zu verzeichnen. Zusätzlich kam es zu zahlreichen Einsätze der Polizei.

Anzeige Willkommen im Forum Bernau

Kaum weniger zu tun hatten die Feuerwehren Bernau. Hier kam es sturmbedingt zu insgesamt 92 Einsätzen bis heute Nachmittag. Etwa 80 freiwillige Kameraden kümmerten sich beinahe rund um die Uhr meist um zahlreiche entwurzelte Bäume oder etwa um das Beräumen von Gleisanlagen der Bahn.

Auch wenn sich die Gefahrenlage normalisiert hat, so wird es vermutlich noch einige Tage dauern, bis alle Sturmschäden endgültig beseitigt sind.

An dieser Stelle wollen wir noch ein großes Dankeschön an all die freiwilligen Kameraden weitergeben, die wirklich unermüdlich im nicht ganz ungefährlichen Dauereinsatz waren. Ein Dank der Feuerwehr Bernau geht auch an den Bauhof Bernau und die Stadtverwaltung, die helfend und unbürokratisch zur Seite standen.

Auch wenn der Wind sich verzogen hat, so gibt es weiterhin Probleme im Bahnverkehr. Zur Zeit besteht noch immer SEV der S2 zwischen Buch und Bernau, die Regionalbahnen fahren noch nicht nach Plan und der Fernverkehr zwischen Berlin – Hamburg und Berlin – Hannover bleibt vermutlich bis morgen unterbrochen. Zwar seien die Bahn-Strecken meist beräumt, jedoch muss hier vor Wieder-Intriebnahme jedes Gleis mit einem Technikwagen abgefahren und untersucht werden. Zudem werden die Gleisanlagen zur Zeit mit Hubschraubern abgeflogen.

Für die Leitstelle Nordost und die Feuerwehr Bernau, Löschzug Stadt mit ihren Ortswehren Ladeburg, Schönow, Birkholz und Lobetal, war das Sturmtief „Xavier“ eine der größten Herausforderungen. Auch wenn es hier zu einem fast 24-stündigen Dauereinsatz kam, so gab es in Bernau zum Glück keine weiteren „größeren“ Schäden.

Fotos: Bernau LIVE

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Unkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir zum Teil in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Zudem unterstützen Sie regionale Unternehmen. Werbung von Google etc. können Sie separat über die Cookie-Einstellungen deaktivieren. Werbefrei können Sie Bernau LIVE im Reader-Modus iIhres Browsers oder in unserer App lesen. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.