Anzeige
 
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Wetter am Sonntag: überwiegend sonnig bei bis zu 24 Grad – später örtlich etwas Regen möglich
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Polizeimeldungen aus Bernau und den Barnim – Fahndung mit Fotos

Meldungen der Polizei vom 19.06.2024

Nachrichten aus Deutschland und der Welt 2 x am Tag (Testbetrieb)

Bernau / Barnim: In den heutigen Polizeimeldungen geht es erneut um eine Öffentlichkeitsfahndung mit Fotos sowie um Ermittlungen des polizeilichen Staatsschutzes zu einem Vorfall in Bernau.

Barnim – Wer kennt diese Männer?

Die Kriminalpolizei ermittelt seit einiger Zeit wegen Computerbetrugs gegen gegenwärtig noch Unbekannte.

Anzeige  

Diese hatten mit der Geldkarte einer Eberswalder Rentnerin mehrfach größere Beträge von deren Konto abgeräumt. Wie sie an die Karte gelangten, ist ebenfalls Gegenstand der Ermittlungen. Die Orte der Transaktionen verteilen sich recht weitläufig. So agierte ein Mann in Eberswalde, Nürnberg, Ansbach und Schwäbisch Hall. Ein anderer Täter konnte beim Geldabheben in Schwedt von einer Kamera aufgenommen werden. Somit gibt es zumindest zwei Tatverdächtige.

Derjenige, welcher in Eberswalde, Nürnberg, Ansbach und Schwäbisch Hall tätig wurde, scheint ca. 50 bis 60 Jahre alt zu sein, trägt eine schmale Brille und hat kurze gräuliche Haare. Zu sehen ist er auf den Bildern 1 bis 3.

Sein mutmaßlicher Komplize dürfte ca. 35 bis 45 Jahre alt sein, hat kurze Haare und trug zum Zeitpunkt der Aufnahme einen Oberlippen-Kinn-Bart. Auffällig ist seine schwarz gerahmte Brille. Er ist auf Bild 4 zu sehen.

Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Identifizierung der Täter führten, bittet die Kriminalpolizei nun um Mithilfe der Bevölkerung. Wer erkennt die beiden Männer auf den Bildern und kann Hinweise geben, die zu deren Ergreifung führen könnten?

Unter der Rufnummer 03338/3610 nehmen die Ermittler Ihre Angaben gern entgegen. Aber auch über die Internetwache der Brandenburger Polizei www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweisgeben ist eine Kontaktaufnahme möglich.

Bernau b. Berlin – Der Polizeiliche Staatsschutz übernimmt

Am Nachmittag des 18.06.2024 wurde der Polizei durch Zeugenhinweise bekannt, dass in der Bürgermeisterstraße vier Personen lautstark Musik abspielen sollen und immer wieder auch den sog. „Hitlergruß“ zeigen würden. Zudem ließ einer der Beteiligten in aller Öffentlichkeit seine Hose herunter und präsentierte sein Geschlechtsteil.

Derjenige erwies sich als bereits bekannter 64-jähriger Deutscher. Bei seinen drei Kumpels handelte es sich ebenfalls um deutsche Staatsbürger im Alter von 41, 57 und 67 Jahren. Einem Platzverweis kam das Quartett nur widerwillig nach und stieß mehrfach Beleidigungen gegen die ihnen gegenüberstehenden Polizisten aus. Dieser Vorhalt kommt nun zum Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie der exhibitionistischen Handlung noch hinzu. Der Polizeiliche Staatsschutz der Direktion Ost übernimmt die Ermittlungen, so die Polizei.

BAB 11 – Nun in Untersuchungshaft

Der am Nachmittag des 17.06.2024 gefasste mutmaßliche Dieb eines Kleintransporters sitzt nun in Untersuchungshaft. Der Beschuldigte wurde am 18.06.2024 am Amtsgericht Eberswalde vorgeführt, wo ein Richter dann seine sofortige Unterbringung in einer Justizvollzugsanstalt anordnete. Dort ist der tatsächlich 27-jährige polnische Staatsbürger bald darauf auch eingetroffen. (Ausgangsmeldung)

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost.

 

Anzeige
 
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content