Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests nunmehr kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Dienstag: Meist bewölkt, kaum Regen bei bis zu 16 Grad

Basketball: Lok Bernau verstärkt sich mit Konstantin Kovalev

Lok verpflichtet Kovalev

Der SSV Lok Bernau verpflichtet mit Konstantin Kovalev ein weiteres Talent aus der Kaderschmiede von ALBA BERLIN. Der 21-Jährige gebürtige Cottbusser war von 2009 bis 2015 Teil des Berliner Nachwuchsprogramms. Ein Jahr lang spielte Kovalev in der ProB Süd für die Licher BasketBären und gehörte zum Bundesligakader der Gießen 46ers.

Der Mannschaftskader von ProB-Aufsteiger Lok Bernau hat in den vergangenen Wochen Kontur angenommen. Seit einer Woche scharrt Lok-Headcoach René Schilling seine Schützlinge zur Saisonvorbereitung um sich. Pünktlich zum Trainingsauftakt landeten auch Aufstiegsheld Pierre Bland und Neuzugang Timaij Parker-Rivera (beide USA) in der Hussitenstadt. In der Liga startet die Lok am 25. September direkt mit einem Brandenburg-Derby auswärts beim RSV Eintracht Stahnsdorf. Bereits eine Woche zuvor wird die Saison vor heimischer Kulisse offiziell eröffnet. Während der Saisoneröffnungsfeier am 17. September präsentiert sich das neue Team erstmals den Bernauer Fans in Aktion. In einem Testspiel geht es dann gegen die ambitionierten Aschersleben Tigers aus der 1. Regionalliga Nord. Wer die Spieler bereits vorher persönlich kennen lernen möchte, hat am 28. August auf dem „Tag der Vereine“ die Gelegenheit. Der SSV Lok Bernau stellt auf dem großen Vereinstag im Stadtpark seine ProB-Mannschaft vor.

Anzeige  

Gemeinsame Vergangenheit in der Lausitz

Zum Trainingsauftakt war auch schon Neuzugang Konstantin Kovalev dabei. Er wird die Mannschaft des SSV auf den Flügelpositionen verstärken. In Bernau trifft der 21-Jährige nicht nur auf ehemalige Mitspieler aus dem Jugendprogramm von ALBA BERLIN. Zusammen mit Trainer René Schilling verbindet Konstantin Kovalev eine gemeinsame Vergangenheit in der Lausitz. Schilling brachte den gebürtigen Cottbusser erst vor rund zehn Jahren zum Basketball. Kovalev war bereits im Jugendalter groß gewachsen, brachte es mit 13 Jahren bereits auf 1,90m. Mit Talent und viel Trainingsfleiß schaffte er es 2009 an die Berliner Elitesportschule und in das ALBA-Nachwuchsprogramm, wo er in der NBBL und Regionalliga zum Einsatz kam. Kovalev gehörte in der Saison 2014/15 als Doppellizenzspieler zum Bundesligakader der Albatrosse und auch zum erweiterten Kader der U20-Nationalmannschaft.

Lok Bernau verstärkt sich mit Konstantin Kovalev
Foto: Gießen46ers

Vor einem Jahr wechselte er von Berlin nach Hessen zu den Licher BasketBären in die ProB, wo er in 22 Spielen zum Einsatz kam. In rund 21 Minuten legte Kovalev im Schnitt sieben Punkte, vier Rebounds und fast zwei Assists pro Spiel auf. Als Doppellizenzspieler kam Konstantin Kovalev für die Gießen 46ers in der Bundesliga zu vier Kurzeinsätzen. Headcoach Schilling freut sich nun seinen ehemaligen Jugendspieler im Team zu haben. „Ich kenne Konstantin, seit er das erste Mal einen Basketball in die Hand genommen hat. Er hat seitdem eine tolle Entwicklung genommen und dafür auch hart gearbeitet. Wir bekommen mit ihm einen weiteren jungen, talentierten und interessanten Spieler. In der Defense kann er mehrere Positionen verteidigen. Im Angriff hat er seine Stärken im Fastbreak und dem Zug zum Korb. Beides passt hervorragend in unser Konzept“, erklärt Schilling.

Auch Kovalev freut sich auf die neue Herausforderung und erinnert sich noch gut an seine Gastspiele in Bernau. Außerdem schwärmt er bereits vom neuen Team. „Nach der ersten Trainingswoche kann ich sagen, dass wir viele gute Charaktere in der Mannschaft haben. Ich mag die Stimmung und Atmosphäre beim Training. Für uns geht es darum, uns als Aufsteiger zu etablieren und möglichst erfolgreich zu spielen. Dabei will ich dem Team helfen und mich persönlich auch weiterentwickeln.“

Der Kader des SSV Lok Bernau sieht momentan wie folgt aus: Nino Valentic, Jonas Böhm, Timajh Parker-Rivera, Nico Adamczak, Robert Kulawick, Pierre Bland, Jannes Hundt, Robert Glöckner*, Tim Schneider*, Ferdinand Zylka*, Konstantin Kovalev

(* Doppellizenzspieler ALBA BERLIN)

Info: Ricardo Steinicke / Foto: Gießen46ers

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"