Anzeige  

Ermittlungsgruppe bearbeitet mehrere Raubstraftaten – Hinweise erbeten

Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Bis zum späten Nachmittag meist Regen bei bis zu 16 Grad

Brandenburg/Berlin – Ermittlungsgruppe bearbeitet sechs Raubstraftaten

Polizei bittet um Hinweise

Im Zeitraum von zwei Monaten überfielen drei noch unbekannte Täter sechs Verbrauchermärkte in Brandenburg und Berlin. Sie gingen immer gleichermaßen vor.

Jeweils an einem Dienstag oder Donnerstag betrat einer der Täter als letzter Kunde kurz vor Geschäftsschluss einen roten Netto- Markendiscount. Nachdem er den Kassenbereich passiert hatte, wurde er von den anderen beiden Tätern vor dem Ausgang abgefangen und wieder in den Markt geführt. Dem Personal täuschten sie vor, zwei Kriminalpolizisten zu sein, die einen vermeintlichen Dieb erwischt haben.

Anzeige  

Um die Identität des Festgehaltenen herauszufinden, wird nun in Begleitung einer Mitarbeiterin das Büro des Marktes aufgesucht. Dort entpuppen sich die drei Männer als Räuber, welche Bargeld verlangen. Sie fesseln die Mitarbeiterinnen und lassen sie am Boden liegend zurück.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Der Täter, welcher als Kunde in Erscheinung trat, war mit einer gesteppten, dunkelgrünen  Daunenjacke und einer schwarzen Sporthose bekleidet. Die Hose hatte an der Seite des rechten Oberschenkels ein weißes Logo aufgedruckt. Auf dem Kopf hatte er ein dunkelgrünes Basecap. Er trug schwarze Sportschuhe mit weißer Sohle und Handschuhe in orange. Er hatte eine schwarze Sporttasche bei sich.

Ein Polizist war mit einer gefütterten, schwarz-grauen Jacke mit schmalem Fellkragen und hellblauer Jeans bekleidet. Er hatte eine Schiebermütze auf dem Kopf und trug schwarze Schuhe und schwarze Lederhandschuhe.

Der zweite Polizist war mit einer schwarzen, hüftlangen Jacke, einem schwarzen Basecap und einer grünen Hose bekleidet. Er hatte eine schwarze Aktentasche bei sich.

Beide vermeintliche Polizisten hatten grüne Ausweise in einer Hülle um den Hals hängen. Zur An- und Abfahrt nutzen die Täter einen Renault Laguna oder einen VW Vento.

Tatzeiten- und orte:

  • 4.10.2018 in Berlin Weißensee, Berliner Allee 262,
  • 23.10.2018 in Woltersdorf, Vogelsdorfer Platz 4,
  • 1.11.2018 in Potsdam, Flotowstraße 4,
  • 15.11.2018 in Fredersdorf-Vogelsdorf, Petershagener Straße 67,
  • 20.11.2018 in Nauen, Berliner Straße 67

Die Polizei sucht Zeugen, die an den genannten Tatorten eine fingierte Festnahme beobachtet haben. Von besonderem Interesse ist eine Zeugin, die am 23.10.2018 kurz vor Ladenschluss um 20:00 Uhr, in der der Filiale in Woltersdorf mit ihrem Sohn einkaufen war.

Wer hat die Täter an einem der angegebenen Tatorte zur Tatzeit gesehen?

Wer hat die Täter beim Einsteigen in ein Fluchtfahrzeug gesehen? Wer konnte ein Fahrzeugkennzeichen erkennen?

Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat das Unternehmen NETTO (rot) eine Belohnung von 2.000 Euro in Aussicht gestellt.

Ihre Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Frankfurt (Oder), Tel. 0335-561-2727 entgegen. Sie können Hinweise zu diesen Straftaten auch über die Internetwache an die Polizei weiterleiten.

Markt © Polizeiidrektion ost
Foto: Polizeidirektion Ost – Fahndung Raubstraftaten

Meldungen der Barnimer Polizei vom Wochenende

Eberswalde – Graffiti geschmiert

In der Nacht zum 17.02.2019 beschmierten noch Unbekannte Fassade, Fenster sowie die Grundstücksumfriedung eines Wohnhauses und zweier Firmengebäude in der Angermünder- sowie der Winkelstraße mit Graffiti. Der dabei angerichtete Sachschaden wird auf rund 1.300 Euro geschätzt. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermittelt in der Sache.

Eberswalde – Mülltonnen brannten

Die Polizei wurde am frühen Morgen des 18.02.2019 in die Robert-Koch-Straße gerufen. Dort hatten Kameraden der Feuerwehr drei Mülltonnen ablöschen müssen. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun, wie es zu dem Brand kommen konnte. Das Geschehen hatte einen Sachschaden von rund 300 Euro verursacht.

Joachimsthal – In Auto eingedrungen

Die Polizei wurde am 17.02.2019 zu einem Radweg an der Angermünder Straße gerufen. Dort hatten noch Unbekannte drei Scheiben der Beifahrerseite eines Mitsubishis zerstört und darüber hinaus dabei am Fahrzeug erhebliche Schäden verursacht. Nach ersten Erkenntnissen nahmen sie aus dem Inneren des Wagens zwei Handtaschen an sich und verschwanden danach vom Ort des Geschehens. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln in dem Fall.

Biesenthal – Drogenähnliche Substanzen bei sich gehabt

Am frühen Morgen des 16.02.2019 besahen sich Polizisten einen Mann einmal näher, der ihnen in der Bahnhofsstraße aufgefallen war. Das passte diesem offensichtlich gar nicht und er versuchte mit schnellem Lauf der Kontrolle zu entgehen. Doch erwiesen sich die Beamten als flinker und so war die Verfolgung nur von kurzer Dauer. Zwar leistete der 33-jährige Barnimer anschließend noch Widerstand, doch musste er letztlich den Uniformierten Rede und Antwort stehen. Warum er es so eilig gehabt hatte, wurde mit einem Blick in seinen Rucksack klar. Den hatte der Flüchtende noch von sich geworfen, was aber den wachen Blicken der Polizisten nicht verborgen geblieben war.

Darin fanden sich betäubungsmittelähnliche Substanzen. In seiner Wohnung wurden später weitere mutmaßliche Drogen entdeckt. Er musste das Ganze herausrücken und erhielt Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Ahrensfelde – Verkehrsunfall mit verletzten Personen

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Nachmittag des 15.02.2019 zwischen den Ortslagen Ahrensfelde und Lindenberg. In einem Kurvenbereich kollidierte ein PKW Skoda mit einem entgegenkommenden PKW Renault. Beide Fahrzeugführer mussten verletzt in umliegende Krankenhäuser verbracht werden. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden an der Unfallstelle durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn gesperrt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von 20.000 €. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Werneuchen – Diebstahl von Arbeitsmaschine

Bislang unbekannte Täter entwendeten in der Nacht vom 15. zum 16.02.2019 einen in der Reichweinstr. in Werneuchen abgestellten Spezialanhänger einer Firma für Rohrsanierung. Die Beamten nahmen vor Ort eine Strafanzeige auf, sicherten Spuren und befragten Zeugen.

Die Schadenshöhe beträgt 45.000 €. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalisten der Polizeiinspektion Barnim geführt.

Ladendiebe im Kaufpark Eiche

Durch den Ladendetektiv eines Elektronikfachmarktes wurden am Nachmittag des 16.02.2019 zwei Männer während eines Landendiebstahls beobachtet. Die beiden 39 und 24 jährigen Täter verließen jeweils ohne Bezahlung der mitgeführten Waren den Markt. Beide Personen wurden durch das Sicherheitspersonal des Geschäftes bis zu Eintreffen der Polizei festgehalten. Es wurden Strafanzeigen erstattet und Hausverbote erteilt. Der Warenwert des Diebesgutes betrug ca. 1600 €.

Eberswalde – Fahrzeugführer unter Einfluss berauschender Mittel

Während einer Verkehrskontrolle im Stadtgebiet Eberswalde stellten die kontrollierenden Beamten fest, dass der 28 jährige Fahrzeugführer eines PKW BMW unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Weiterhin fiel den Beamten auf, dass für den PKW kein erforderlicher Versicherungsschutz bestand. Der Fahrzeugführer musste sich einer Blutprobenentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und entsprechende Anzeigen gefertigt.

Quelle: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim.

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.