Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 1. bzw. 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Dienstag: Meist dicke Wolken, hier und da etwas regen möglich bei bis zu 17 Grad

Handball aus Bernau: Bernauer Bären mit einem gerechten Remis

Handball männliche A-Jugend

Bernau (Barnim): Auch wenn es diesmal wieder nicht zu einem Sieg für den HSV Bernauer Bären reichte, der Punktgewinn in Bad Liebenwerda war für das Selbstbewusstsein der Jungbären sehr wichtig.

Die Begegnung wurde von beiden Mannschaften über die volle Spielzeit mit viel körperlicher Intensität geführt und endete mit einem gerechten Remis.

Anzeige  

In der 1. Halbzeit mussten die Gastgeber vielfach einem Rückstand hinterher laufen, schafften es aber immer wieder auszugleichen, um dann in der 26. Spielminute sogar beim 8:7 in Führung zu gehen. Zu diesem Zeitpunkt mussten die Bernauer in doppelter Unterzahl agieren. Nach dem Ausgleichstreffer eine weitere Chance für Bernau, doch der 7-m-Strafwurf verfehlte das Tor. Tim Beier mit einer sehenswerten Einzelaktion und Sebastian Höppner mit einem hervorragend geworfenen, direkt verwandelten Freiwurf über die gegnerische Mauer sicherte die 10:8-Pausenführung für die Bären. Ausschlaggebend dafür war eine gute Abwehrarbeit und die gute Leistung von Maximilian Fietz im Tor. Fünfzehn Fehlwürfe verhinderten allerdings ein noch besseres Pausenergebnis.

Nach dem Wiederanpfiff durch die wirklich „Unparteiischen“ aus Frankfurt/ Oder setzte sich das Spiel -einer legt vor, der andere gleicht aus – fort .

Für die Bernauer Mannschaft war die gegen Sebastian Höppner gezeigte „Rote Karte“ ein herber Verlust, denn es waren von da an noch 22 Minuten ohne diesen Leistungsträger zu spielen. Die restliche Spielzeit blieb weiterhin vom ständigen Führungswechsel geprägt. Keine Mannschaft konnte sich ernsthaft absetzen und der Ausgang der Partie blieb weiterhin offen. Doch vier Minuten vor dem Ende wird gegen Tim Beier die dritte Zeitstrafe verhängt, sprich: Rote Karte, und wieder nutzten die Gastgeber die personelle Überlegenheit, um mit einem Distanzwurf das 21:20 zu erzielen. Noch in Unterzahl gelingt dem formverbesserten Marwin Damrich Nico Klotz auf der Rechtsaußenposition toll freizuspielen; zum erneuten Remis. Anwurf für die Gastgeber und 20 Sekunden später muss Bernaus Maximilian Fietz leider wieder hinter sich ins Gehäuse greifen. Doch wahrhaftig in letzter Sekunde bekommt der HSV Bernauer Bären einen 7-m-Strafwurf zugesprochen, den Markus Baer sicher verwandelte und so sich und seinem Team das Unentschieden sicherte.

Dieses mit viel Emotionen geführte Spiel zweier Jugendmannschaften ähnelte schon sehr den Auftritten unserer Nationalmannschaft bei der z. Zt. laufenden Europameisterschaft. Kampf-Krampf-Remis!!

Für die Schönstädt-Schützlinge geht es am kommenden Wochenende weiter, weiter mit der Möglichkeit einen Sieg zu erspielen. Dann kommen nämlich die Altersgenossen vom MTV Wünsdorf; wie Bernau und Bad Liebenwerda, ein Kellerkind in der Brandenburgliga.

Für den HSV Bernauer Bären waren in Bad Liebenwerda dabei:

Maximilian Fietz und Niklas Banmann im Tor, Jakob Schmidt (1), Tim Beier (3), Sebastian Höppner (4), Marcel Leistikow, Jan-Eric Hübner (1), Markus  Baer (2), Philip Schönau (3), Marwin  Damrich (7), Nico Klotz (1).

HC Bad Liebenwerda : HSV Bernauer Bären 22 : 22 (8: 10)

Spielbericht: Jens Schönstädt

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"