Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Veranstaltung: Bernauer Weihnachtsmarkt von 02.-11. Dezember – Lichterglanz ab 02.12.
Innenstadt: Bernauer Marktplatz bis etwa Mitte Dezember gesperrt – Infos
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Wetter am Mittwoch: Überwiegend wolkig bei bis zu 4 Grad – Kein oder kaum Regen

Bernau: Glückwunsch zum 103. Geburtstag

103 Geb Margarete Seidlitz

Glückwunsch zum 103. Geburtstag –

Am Sonntag feierte Margarete Seidlitz ihren 103. Geburtstag in Lobetal. Dezernent Eckard Illge gratulierte ihr im Namen der Stadt zu diesem Jubiläum.

Anzeige Weihnachtsbäume - Gärtnerei Schubert Grüntal

„Ich fühle mich überhaupt nicht wie 103“, bekennt Margarete Seidlitz, auf diese Zahl angesprochen. Bis vor zwölf Jahren lebte sie in Cottbus, ehe sie in den nordwestlichen Bernauer Ortsteil zog, in die Nachbarschaft ihrer Tochter und deren Mann. Davor hatte sie ihren Haushalt ganz alleine „geschmissen“ – beim 90. Geburtstag hatte sie sogar noch rund 50 Gäste in der Wohnung. Vielleicht ist es die große Familie, die sie so jung hält. Immerhin hat sie drei Kinder, zehn Enkel, 21 Urenkel und einen Ururenkel. Alle drei Jahre kommt die Großfamilie möglichst komplett zusammen. Oder ist es der Charakter der gebürtigen Schlesierin? Ihre Tochter verrät, dass sie ihre Mutter nie schimpfend kennengelernt hätte: „Sie war schon immer eine sehr bescheidene, fröhliche Frau – und ist es bis heute. Und sie ist geistig sehr rege.“

In der Tat hat die Jubilarin Aktuelles ebenso im Gedächtnis parat, wie Bilder aus Kaisers Zeiten oder die schwierigen Jahre des zweiten Weltkriegs, als sie ihre drei Kinder alleine großziehen musste. Diese Epochen sind für ihre Urenkel weit weg und in erster Linie über den Geschichtsunterricht erfahrbar. Aber sie haben die Chance, ihre Urgroßmutter nach ihren Erinnerungen zu befragen und die Geschichte persönlich und lebendig werden zu lassen. Davon machen sie regen Gebrauch.

Margarete Seidlitz fühlt sich wohl in Lobetal. Für ein wenig Abwechslung im Alltag sorgt der wöchentliche Seniorennachmittag in der Kirchengemeinde sowie der Spielnachmittag im Seniorenwohnhaus. Oder der Schwiegersohn, mit dem sie eben zu einem kleinen Spaziergang aufbricht. Die 103 Jahre merkt man ihr wirklich nicht an.

Foto: Pressestelle Bernau

Anzeige Juwelier Gold Engel Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content