Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests ab Montag, den 11.10.21, kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Freitag: Meist stark bewölkt, zum Nachmittag Regen bei bis zu 12 Grad

Zahlreiche Verkehrsunfälle am Wochenende in Barnim

Meldungen via Polizeidirektion Ost

Eberswalde – Der Verkehrskontrolle entzogen

Am späten Abend des 14.10.2018 wollten Polizisten in der Lausitzer Straße einen VW Golf mit Kennzeichen des Landkreises Uckermark einer Kontrolle unterziehen. Doch dachte dessen Fahrer gar nicht daran, den Anhalteaufforderungen der Beamten Folge zu leisten. Vielmehr suchte er eiligst mit dem Auto die Flucht. Diese führte über die Spechthausener Straße in Richtung Zoostraße. Hier verlor der Mann die Kontrolle über den Wagen und stieß gegen einen Baum. Dessen umstürzende Krone beschädigte wiederum den nachfolgenden Funkwagen. Verletzt wurde bei dem Geschehen niemand. Wie sich herausstellte, hatte der 21-Jährige die Flucht angetreten, da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Er muss sich nun einem Ermittlungsverfahren stellen.

Anzeige  

Wandlitz – Kradfahrer schwer verletzt worden

Am Nachmittag des 14.10.2018 war ein PKW Citroen auf der B 109 unterwegs gewesen. Gegen 14:15 Uhr wollte dessen 38-jähriger Fahrer an der Einmündung Lottschesee nach links abbiegen. Dabei übersah er wohl eine ihm entgegenkommende Hyosung, deren Fahrer bei dem folgenden Zusammenstoß schwer verletzt wurde. Der 70-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Sowohl Krad als auch PKW waren nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Unfall und Stau auf der A11

Auf der BAB 11 zwischen den Anschlussstellen Chorin und Werbellin fuhr die Fahrerin eines VW Golf aus bisher ungeklärter Ursache auf ein Stauende auf. Sie stieß gegen den vor ihr fahrenden PKW Peugeot und schob ihn auf den davor fahrenden Ford Transit mit Anhänger. Dabei wurden die Fahrerin des VW Golf und der Fahrer des Peugeots verletzt. Die Frau wurde in das Eberswalder Krankenhaus gebracht, der Mann vor Ort behandelt. Alle drei beteiligten Fahrzeuge mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Der Sachschaden beträgt ca. 18.000 Euro. Die Autobahn in Richtung Berlin war von 16:50 Uhr bis ca. 18 Uhr voll gesperrt und konnte dann zunächst für eine Spur frei gegeben werden.

Auto und Motorrad kollidierten

Am 14.10.2018, gegen 14:50 Uhr, wollte der Fahrer eines VW Golfs von der L220 am Abzweig zur B167 nach links in Richtung Eberswalde einbiegen. Dabei übersah der 89-Jährige wohl einen Kradfahrer. Der VW und die BMW stießen in der Folge zusammen, wobei der 44-jährige Kradfahrer und seine 50 Jahre alte Sozia schwer verletzt wurden. Sie mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 10.000 Euro.

Kradfahrer gestürzt

Am 14.10.2018, gegen 14:20 Uhr, kam es auf der B167 zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen waren ein Peugeot, ein Mercedes und ein Motorrad der Marke Honda in Richtung Eberswalde unterwegs gewesen, als der vorausfahrende Peugeotfahrer nach links in einen Feldweg einbiegen wollte. Der Fahrer des Mercedes erkannte dies und bremste ebenfalls. Der Motorradfahrer fuhr hingegen ungebremst auf den Mercedes auf und stürzte. Der 58-Jährige wurde dabei schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in das Berliner Unfallkrankenhaus gebracht werden. Die Unfallstelle war für die Rettungs- und Bergungsarbeiten für ca. 80 Minuten voll gesperrt.

Infos und Meldungen via Polizeidirektion Ost

Bernau – PKW gegen Baum (Titelbild)

Am Sonntagnachmittag befuhr ein PKW die L236 aus Richtung Willmersdorf (BAR) und bog links auf die L30 in Richtung Börnicke ab. Wie die Polizei Bernau mitteilte, rutschte der PKW-Fahrer hierbei mit dem Fuß vom Pedal, kam von der Straße ab und fuhr frontal gegen einen Baum. Der Pkw-Fahrer wurde verletzt ins Krankenhaus nach Bernau gebracht. Die Kreuzung L236/L30 war während der Bergung in Richtung Börnicke voll gesperrt. (Titelfoto: Diady Media)

Vorsicht vor falschen Polizeibeamten am Telefon

Im Laufe des 14.10.2018 erhielten insgesamt zwölf Einwohner der Stadt Bernau Anrufe eines angeblichen Polizeibeamten. Dieser gab vor, dass die Angerufenen allesamt Ziel von Raubdelikten werden könnten und wollte dann Informationen zu deren Vermögensverhältnissen. Doch hatte er mit seiner Masche keinen Erfolg und niemand ging auf die Fragen ein. Dafür informierten die Bernauer anschließend die richtige Polizei. Genau so wird es gemacht!

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"