Anzeige  

FSV Bernau absolvierte erstes Brandenburgliga-Testspiel erfolgreich

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Unfall 16:35 Uhr: Zwischen Willmersdorf und Schönfeld kam es auf der L236 zu einem Unfall – Vorsicht!
Verkehrshinweis: Vollsperrung der L200, AS Bernau Süd und Weißenseer Straße ab Samstag, 24.10., 09 Uhr aufgehoben. Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 21.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Anfangs teils sonnig, später Wolken und Regen bei bis zu 17 Grad

Bernau (Barnim): Am gestrigen Samstag kam es zum ersten Test für die Brandenburgliga Mannschaft vom FSV Bernau. Zu Gast auf Rehberge war die Spielgemeinschaft 1.FV Stahl Finow / Lichterfelde. Die Gäste, die sich nach dem Abstieg aus der Landesklasse neu formierten, war es der erste Härtetest. Der Bernauer Trainer Christian Städing musste auf viele Kräfte verzichten.

So fehlten unter anderem der Goalgetter Ümit Ejder, die Mittelfeldspieler Lenny Canalis Wandel und der Abwehrvize Christian Amuri, die noch im Urlaub weilten. Auch die Langzeitverletzten Justin Pehl und Hares Bosharat konnte nur von der Tribüne aus zuschauen.

Anzeige  

Vor dem Anstoß war bereits auf dem Papier klar, wer der Favorit war. Die Kreisoberligamannschaft bekam es bereits nach 5 Minuten aufgezeigt, als Lukas Bianchini die Hussitenstädter in Führung schoss. So servierte die Offensivkraft drei weitere Tore für den FSV Bernau in der Partie. Georg Machut netzte zweimal ein. Die beiden Neuzugänge für den Aufsteiger Jean-Piere Dellarue und Philipp Januschowksi trafen jeweils einmal. Einen Strafstoß parierte der Bernauer Elfmeter-Killer Eric Niendorf in der 53. Minute.

Am Ende siegte standesgemäß der Verbandsligist mit 8-0. In der Partie gab es jedoch noch zwei verletzungsbedingte Unterbrechungen. Der Keeper der Gäste musste ohne Fremdeinwirkung verletzungsbedingt den Platz gestützt verlassen. Augenscheinlich blieb er bei einem Bernauer Angriff im Rasen hängen. Fatih Motuk auf der Bernauer Seite verdrehte sich im Zweikampf das Knie. Ein Rettungswagen verbrachte den Verletzten ins Krankenhaus. Wir wünschen beiden Verletzten baldige Genesung, so dass sie wieder auf dem Fußballplatz zu sehen sind.

Der Bernauer Trainer meinte nach Abpfiff, „Ich habe mit dem Ergebnis schon vor Beginn der Spielbegegnung gerechnet. Es ist ja ein Testspiel und daher schauen wir mehr auf die Mannschaft statt auf das Ergebnis. Ich möchte ja wissen, welche spielerischen Fähigkeiten meine Jungs auf dem Platz entfalten.“

Der nächste Test für die Mannschaft vom Trainer Christian Städing und seinem neuen Co-Trainer Bodo Scheffler steht am kommenden Mittwoch bei SV Grün-Weiß Ahrensfelde an. Da gibt es dann ein Wiedersehen mit dem Keeper Florian Brüggemann, der den Verein zu Saisonbeginn verließ.

Dank an Marco Ritzki für den ausführlichen Spielbericht.

 

Stellenangebote Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.