Anzeige  
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr 07:05 Uhr: Unfall L200 Schwanebeck – Abzweig B2 
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 09.01.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Montag: Hier und da etwas Schnee -4 bis 2 Grad – Vorsicht Glätte!

Lok Bernau empfängt Cuxhaven Baskets in der Mercedes-Benz Arena

Basketball aus Bernau

Bernau (Berlin): Am Samstag, den 27. Januar, findet der langersehnte Doppelspieltag mit Lok Bernau – Kooperationspartner ALBA BERLIN in der Mercedes-Benz Arena in Berlin statt.

Um 15 Uhr empfangen die Bernauer ProB-Basketballer die Cuxhaven Baskets und um 18 Uhr tritt ALBA BERLIN gegen den MBC Weißenfels an. Die Tickets gelten für beide Spiele.

Anzeige  

Die Cuxhaven Baskets stehen aktuell mit lediglich vier Siegen aus 16 Spielen auf dem elften und damit vorletzten Tabellenplatz der ProB Nord. Unterschätzen darf man das Team von unserem letztjährigen Aufbauspieler Jannes Hundt aber keines Falls. So unterlagen die Baskets am letzten Wochenende, nach zwischenzeitlicher 13-Punkte Führung, den hoch gehandelten Artland Dragons um unseren anderen Ex-Spielmacher Pierre Bland am Ende nur knapp mit 69:72. Headcoach René Schilling ist sich nach der Auswärtsniederlage in Rostock der Bedeutung der Partie in der Mercedes-Benz Arena bewusst: „Nach unserer besonders offensiv ernüchternden Vorstellung in Rostock, sollte uns das gute Spiel von Cuxhaven gegen Artland Warnung genug sein, das Spiel abseits vom Tabellenplatz zu betrachten und nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.“

Das Team aus dem hohen Norden hat sich seit dem letzten Aufeinandertreffen mit Lok Bernau am ersten Spieltag der Saison radikal verändert. Sechs Spieler haben die Mannschaft in der Zwischenzeit verlassen und viermal wurde nachverpflichtet. Leistungsträger der Cuxhavener sind die drei Local Player Jannes Hundt, Moritz Hübner und Florian Wendler, sowie der US-Guard Terence Smith. Besonders Smith, der schon letzte Saison beim ProB-Absteiger Nördlingen gute Zahlen auflegte, gilt als Motor der Offensive und ist mit 13,5 PpS, 2,8 ApS und 4,6 RpS der effektivste Akteur von Headcoach Markus Röwenstrunk. Bei der Punkteausbeute wird er nur vom 2,00 Meter großen, aber dennoch beweglichen Flügelspieler Moritz Hübner übertroffen, der im Schnitt 13,9 PpS bei einer guten Dreierquote von 36,6% erzielt. Neu im Team ist der US-Amerikaner Lamar Roberson, der vor vier Spieltagen vom Liga-Konkurrenten Itzehoe an die Nordseeküste wechselte. Bisher kommt der 2,03 Meter große Flügelspieler auf 12,5 PpS und 6 RpS. Neben den beiden US-Amerikaner Smith und Roberson stehen mit dem Belgier Gilles Dierickx und dem Kroaten Sandro Kordis noch zwei weitere ausländische Profis im Kader der Gäste. Doch aufgrund der Regelung, dass nur zwei Non-Local Player gleichzeitig auf dem Parkett stehen dürfen, sind die Rollen dieser beiden Nachverpflichtungen – Dierickx kam von Liga-Konkurrent Quakenbrück und Kordis vom Regionalligisten Zwickau – bisher limitiert. Auffällig ist generell die kleine Rotation der Baskets, bei der fünf Spieler im Schnitt im Schnitt 25 bis 33 Minuten auf dem Platz stehen und somit 70% der verfügbaren Spielzeit unter sich aufteilen.

Hier sieht Lok Bernau – Trainer Schilling auch einen taktischen Ansatzpunkt: „Das Fazit aus der kleinen Rotation der Gäste sollte für uns lauten: Tempo in der Verteidigung und im Angriff kontrolliert hochhalten, um mit Dauer des Spiels die frischeren Beine zu haben und andersherum Cuxhaven müde zu spielen.“ Mit Anspielung auf die herbe Pleite bei den Rostock Seawolves merkt er auch an: „Ansonsten gilt für uns, auch wenn der Dreier nicht wie gewünscht fällt, bessere Lösungen offensiv als Team zu finden als zuletzt in Rostock. Sollte uns das gelingen, werden wir unserer Favoritenrolle gerecht werden.“    

Verletzt fehlen werden der LOK weiterhin Bennet Hundt und Kory Brown, wobei der US-Amerikaner gute Fortschritt im Genesungsprozess seines Außenbandrisses verzeichnen kann und eventuell schon nächste Woche wieder ins Training einsteigen wird. Aufgrund der Ausfälle auf den Guard-Positionen wird aller Voraussicht nach der 16-jährige Malte Delow am Samstag wieder Kader stehen.

Fans und Interessierten, die im Vorverkauf kein Ticket erlangen konnten, sei gesagt, dass auch alle Eintrittskarten für die Partie ALBA gegen MBC, die im ALBA-Ticketshop online oder am Samstag an der Tageskasse im Verkauf sind, für das Spiel der LOK gegen Cuxhaven gelten. Somit können auch Kurzentschlossene noch die Reise zur Mercedes-Benz Arena antreten und den Auftritt der LOK auf der großen Bühne hautnah verfolgen.

Redaktion: Simon Schönhoff

Anzeige Stellenangebot Seniorendomizil Bernau

Ähnliche Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"