Anzeige  

Barnim: Nachtrag zum 7. “Tag der Helfer” in Biesenthal

Mehr als 150 Mitwirkende

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Reisen: Der “Kleine Grenzverkehr” nach Polen ist nun ohne Quarantänepflicht erlaubt. Beitrag
Verkehrshinweis: Vollsperrung der L200, AS Bernau Süd und Weißenseer Straße ab Samstag, 24.10., 09 Uhr aufgehoben. Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 21.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Montag: Meist dicke Wolken, teils etwas regen bei bis zu 14 Grad

Biesenthal (Barnim): Bereits am vergangenen Samstag berichteten wir kurz vom 7. Tag der Helfer in Biesenthal. Mit zahlreichen Bildern und einigen Infos wollen wir nun unserem Beitrag vom Samstag vervollständigen.

Trotz Dauerregen begann am Samstagmittag der “Tag der Helfer” am Eulenberg in Biesenthal. Zeitgleich feierte die Feuerwehr Biesenthal ihren 110. Geburtstag, wenngleich sie hierzu nicht all zu viel Zeit hatten.

Anzeige  

Eröffnet wurde die Veranstaltung u.a. durch Biesenthals Bürgermeister Carsten Bruch, Amtsdirektor André Nedlin, Rainer Strempel von der Feuerwehr Biesenthal und Kreisbrandmeister Rainer Sachse. Im Anschluss gedachten alle Beteiligten den tödlich verunglückten Feuerwehr-Kameraden der A2 mit einer Schweigeminute.

Das Team der Feuerwehr und zahlreiche befreundete Hilfsorganisationen, stellten ihre Arbeit vor und zeigten in eindrucksvollen Vorstellungen und unterschiedlichen Situationen ihr Können. Anschaulich wurde demonstriert wie z.B. das THW Verletzte abseilt, die Rettungshundestaffel der Johanniter und der DLRG nach vermissten Personen suchen, der Rettungsdienst verletzte Personen versorgt oder die Feuerwehren verunfallte Personen mit großem technischen Aufwand aus Fahrzeugen befreien oder Brände löschen. Immer mit dabei, die Jugendfeuerwehren der Region, die am Abend noch ausgezeichnet wurden.

Abgerundet wurde das Programm mit zahlreichen Rundfahrten der Feuerwehren, Hüpfburg, Musik oder Wasserspielen der DLRG.

Mehr als 150 freiwillige Teilnehmer waren beim Tag der Helfer am Biesenthaler Eulenberg im Einsatz und boten dem Publikum einen tiefen Einblick in die oft freiwillige Arbeit der örtlichen Rettungsdienste.

Leider zeigte sich das Wetter nicht von seiner besten Seite und so blieb es tagsüber und auch am Abend zur Schlagerparty relativ leer. Schade, denn, der Tag wurde wirklich mit extrem hohem Aufwand vorbereitet und hunderte fleißige Hände wirkten dabei mit.

Enttäuscht über die Besucherzahlen zeigte sich auch Biesenthals Wehrführer Rainer Strempel. In einem Gespräch sagte er uns, dass die Kameraden und Helfer mehr Besucher verdient hätten. Gerade auch weil sie das ganze Jahr überall freiwillig im Einsatz sind, bei jeder noch so kleinen Veranstaltung helfen und ständig zu Stelle sind wenn irgendwer etwas benötigt oder Hilfe braucht. Und das alles freiwillig.

Wir hatten das Gefühl, als ob er sich ein klein wenig von den Biesenthalern im Stich gelassen fühlte… “Wenn doch nur jeder 2. vorbeigekommen wäre…” Da half es auch wenig, wenn wir ihn auf den Regen hinwiesen und von zahlreichen anderen zeitgleichen Veranstaltungen in der Region berichteten…

Ein zufriedenes Lächeln kam dann doch noch, als Rainer Strempel stolz und mit erhobener Brust von allen Teilnehmern und Kameraden schwärmte, die diesen “Tag der Helfer”, trotz Regen und wenig Publikum, zu einem ganz besonderen Tag machten.

Dem schließen wir uns gerne mit ein paar Bildern an…

Stellenangebote Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.