Anzeige  

„Übergewicht ist eine Krankheit und kein Schönheitsfehler!“

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehrshinweis: Vollsperrung der L200, AS Bernau Süd und Weißenseer Straße ab 19.10. – Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 21.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Donnerstag: Uns erwartet ein meist sonniger Tag bei bis zu 20 Grad

Bernau-Buch „Übergewicht ist eine Krankheit und kein Schönheitsfehler!“ So lautet das Thema eines öffentlichen Chefarztvortrages im HELIOS Klinikum Berlin-Buch.Bernau-Buch: „Übergewicht ist eine Krankheit und kein Schönheitsfehler!“

So lautet das Thema eines öffentlichen Chefarztvortrages im HELIOS Klinikum Berlin-Buch.

Anzeige  

Am Dienstag, den 25. August 2015, informiert das Team des Adipositaszentrums zum Thema Übergewicht. Beginn ist um 18:00 Uhr im Konferenzraum „Cafeteria“ – der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Übergewicht (Adipositas) kann gesundheitliche Komplikationen und Folgeerkrankungen wie z.B. Diabetes, Bluthochdruck und Arthrose verursachen. Eine Gewichtsreduktion bei sehr ausgeprägtem Übergewicht ist oft ab einem bestimmten Punkt nicht mehr ohne professionelle Hilfe möglich. Sind hier konservative Maßnahmen wie z.B. Diäten ausgeschöpft, gibt es Operationsverfahren, die die Aufnahme von Nährstoffen und Kalorien drastisch reduzieren und zu einer Gewichtsreduktion führen.

Weit mehr als die Hälfte der Bevölkerung Deutschlands ist übergewichtig, wobei über 20 Prozent als adipös gelten. Laut Definition der Weltgesundheitsorganisation wird ab einem Body-Mass-Index (BMI) von über 30 von Fettleibigkeit gesprochen. Nur noch etwa ein Drittel der erwachsenen Bevölkerung hat hierzulande ein gesundheitlich wünschenswertes Körpergewicht.

Adipositas wird heute als chronische Erkrankung verstanden, die mit einer reduzierten Lebensqualität einhergeht. Dem aktuellen Stand der Forschung entsprechend wird massives Übergewicht als Folge einer genetischen Veranlagung zusammen mit schwierigen Lebensumständen, wie z.B. nicht ausreichender Bewegung gesehen. Eine hohe Energiedichte der Nahrung kann ebenfalls zu Übergewicht führen. Leider sind diätetische Bemühungen in dieser Situation in aller Regel nicht mehr ausreichend wirksam. Es gibt heute Möglichkeiten der Adipositasbehandlung, die einen größeren operativen Eingriff ersparen. Sie reichen von einem sogenannten Schlauchmagen – dabei werden Teile des Magens operativ entfernt und der Magen verkleinert – bis hin zum Magenbypass. Durch den Bypass kommt die Nahrung erst verzögert mit den Verdauungssäften in Berührung. Bei diesem Eingriff kann der größte Gewichtsverlust erzielt werden.

Eine neue Methode zur Behandlung adipöser Patienten ist das Einsetzen eines sogenannten EndoBarrier. Diese Therapie ist manchmal eine Alternative zu den bewährten chirurgischen Eingriffen. Erste klinische Studien haben ergeben, dass sich diese Therapie vor allem für Patienten mit Zuckerkrankheit eignen kann.

Allen Methoden gemeinsam ist die Notwendigkeit der intensiven Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Disziplinen und Mitarbeit der betroffenen Patienten.

Im Anschluss stehen die Experten für Fragen zur Verfügung. Interessierte sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Infos zu diesem Termin findet Ihr unter: http://www.helios-kliniken.de/klinik/berlin-buch.html

Foto: HELIOS Kliniken, Thomas Oberländer / Team Interdisziplinäres Adipositaszentrum

Stellenangebote Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.