Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Siebenklang Festival Bernau Siebenklang Festival Bernau 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Eberswalde Straße in Bernau ist nun beidseitig befahrbar. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Covid19: Wegfall der meisten Corona-Maßnahmen ab 03. April. Alle Infos
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Freitag: Anfangs sonnig mit aufkommendem Wind, zum Nachmittag / Abend Unwettergefahr

Verfolgungsjagd mit der Polizei und weitere Meldungen aus Barnim

Bernau – Barnim: Auch dieses Wochenende hatte die Barnimer Polizei allerhand zu tun. So mussten sie u.a. einen flüchtigen Autofahrer in Bernau verfolgen, sich gefundener Drogen annehmen oder sich um Einbrüche kümmern.

Anbei ein kleiner Überblick der Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim.

Anzeige Stellenangebote Maerkisch Edel

„Bernau – Polizisten griffen sich renitenten Autofahrer

Am 08.01.2017, gegen 19:50 Uhr, wollten Polizisten in der Rüdnitzer Chaussee einen Audi mit einheimischen Kennzeichen einer Verkehrskontrolle unterziehen. Doch dachte dessen Fahrer gar nicht daran, den Anhalteaufforderungen der Uniformierten zu folgen. Vielmehr beschleunigte er sein Auto und flüchtete in Richtung Biesenthal. Dabei beschädigte der Audi einen Funkstreifenwagen, welcher zur Unterstützung der Kollegen aus Richtung Biesenthal gekommen war und mit eingeschaltetem Blaulicht den Flüchtigen erwartete. Trotzdem setzte der Mann am Steuer die Fahrt weiter fort.

Als er dann aus dem Auto sprang und sein Heil im schnellen Lauf suchte, musste er den flotteren Beinen der Beamten Tribut zollen. Sie stellten ihn und besahen sich den 34-Jährigen einmal genauer. Wie letztlich herauskam, ist der Barnimer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Arzt entnahm dem Delinquenten eine Blutprobe, deren Auswertung genau Auskunft über seinen Drogenkonsum geben wird. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Bernau – Polizei ermittelt zum Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Am Abend des 06.01.2017 fiel Polizisten während ihrer Streifenfahrt in der Mühlenstraße ein Fahrradfahrer auf, welcher sich augenscheinlich bemühte, von den Beamten nicht gesehen zu werden.

Als er bemerkte, dass sein Vorhaben gescheitert war, flüchtete der Mann in Richtung Lohmühlenstraße. Dort wurde der Flüchtige dann gestellt und genauer besehen.

Wie sich herausstellte, hatte der 29-jährige Barnimer drogenähnliche Substanzen bei sich. Ein Richter ordnete daraufhin die Durchsuchung seiner Wohnräume an, welches unter Einsatz eines Rauschgiftspürhundes vonstatten ging. Dabei fanden sich weitere Betäubungsmittel neben szenetypischen Utensilien an. Alles Aufgefundene wurde sichergestellt. Der bereits einschlägig Bekannte hat jetzt ein Ermittlungsverfahren zu erwarten.

Biesenthal – In Bistro eingedrungen

Am 09.01.2017, gegen 03:40 Uhr, wurde die Polizei über einen Einbruch in ein Bistro in der Breiten Straße informiert. In der Lokalität war von den Tätern dann ein Spielautomat gewaltsam geöffnet worden. Mit dem darin vorgefundenen Bargeld verschwanden die Einbrecher anschließend wieder. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln in dem Fall.

Diebstahl in Bernau

In der Nacht von Freitag zu Samstag drangen unbekannte Täter gewaltsam in ein Büro der Bernauer Tafel in der Rüdnitzer Chaussee ein. Aus den Räumlichkeiten wurde Unterhaltungselektronik im Wert von ca. 2000 Euro entwendet. Zur Spurensicherung kam die Kriminaltechnik zum Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Wir berichten hierzu später noch im Detail)

Verkehrsunfall mit verletzten Personen in Ahrensfelde

In den Abendstunden des 07.01.2017 kam eine 32-jährige Berliner Fahrerin eines PKW Seat aufgrund der winterglatten Fahrbahn auf der Lindenberger Straße von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum.

Bei dem Aufprall wurde die Fahrerin leicht verletzt und musste im Krankenhaus Berlin Buch medizinisch versorgt werden. Ein einjähriges Kind befand sich ebenfalls im Fahrzeug, blieb jedoch unverletzt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Lindenberger Straße halbseitig gesperrt. Der nicht mehr fahrbereite PKW wurde durch einen Abschleppdienst geborgen. Der Sachschaden wird auf ca. 2000 Euro beziffert.

Dachstuhlbrand in Böhmerheide

In den Abendstunden des 06.01.2017 kam es zu einem Schornsteinbrand eines Bungalows im Drosselweg in Böhmerheide (Schorfheide). Das Feuer griff auf den Dachstuhl über, wodurch das Gebäude erheblich beschädigt wurde und nicht mehr bewohnbar ist. Zur Brandbekämpfung kam die Freiwillige Feuerwehr aus Groß Schönebeck zum Einsatz.

Personen wurden nicht verletzt. Der Schaden am Haus wird auf ca. 100.000 € beziffert. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.“

Infos via Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim

 

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!