Anzeige  

Eisiger Sonnenuntergang am Gorinsee – Vorsicht beim Betreten der Seen

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Bis zum späten Nachmittag meist Regen bei bis zu 16 Grad

Bernau – Barnim: Soeben neigte sich der heutige Wintertag mit einem tollen Sonnenuntergang dem Ende zu. So wir hier am Gorinsee, sind zahlreiche Seen in unserer Region augenscheinlich zugefroren und laden zum Betreten oder Eishockey spielen ein.

Doch bei aller Winterfreude und eisigen Temperaturen ist die Gefahr nicht zu unterschätzen! So warnt die Polizei ausdrücklich davor Seen zu betreten. Denn nicht überall ist die Eisdecke dick genug um Personen zuverlässig zu tragen. Seen sollten in der Regel eine Eisschicht von mindestens 20 cm haben.

Anzeige  

Die Stärke des Eises wird durch viele Faktoren, wie zum Beispiel der Fließgeschwindigkeit des Wassers, einfließende Abwässer, die Schifffahrt oder auch schon durch den Schnee allein beeinflusst. Weiterhin können Strudel vom Gewässergrund wärmeres Wasser nach oben transportieren und halten dadurch das Eis dünn wobei verdeckte Gefahren entstehen, da diese Stellen nicht zu erkennen sind, so die Polizei in einer Mitteilung.

Barnim: Eisiger Sonnenuntergang am Gorinsee - Vorsicht beim Betreten der Seen
Foto: privat

 

 

 

 

 

 

Was ist zu beachten, wenn man trotzdem auf das Eis geht?

  • Gehen Sie niemals alleine auf das Eis!
  • Gehen Sie niemals in der Dunkelheit oder bei schlechter Sicht auf das Eis!
  • Meiden Sie fließende Gewässer
  • Meiden Sie die Eisfläche unter Brücken!
  • Halten Sie sich von gebrochenen Fahrrinnen oder Eislöchern fern!
  • Vergewissern Sie sich vor dem Betreten des Eises über Standorte von Rettungseinrichtungen der Berliner Feuerwehr am Ufer!

Wie kann man helfen, wenn jemand ins Eis eingebrochen ist?

Holen Sie Hilfe herbei! Alarmieren Sie Polizei (110) oder Feuerwehr (112).

  • Bereiten Sie die Rettung ins Eis eingebrochener Personen sorgfältig vor.
  • Prüfen Sie die möglichen Rettungshilfsmittel. Sie gefährden sonst den Erfolg und bringen sich zusätzlich in Gefahr.
  • Versuchen Sie nach Möglichkeit die Rettung vom Ufer, z.B. mit einer Stange, Rettungsleiter, einem Seil oder einem Rettungsring.
  • Wenn Sie sich der Unglücksstelle auf dem Eis nähern, legen Sie sich auf das Eis und robben oder gleiten Sie. Hierdurch verteilen sie Ihr Gewicht auf eine größere Fläche. Diese Wirkung wird durch eine Leiter unterstützt.

Mit hinweisen der Polizei Berlin / Brandenburg

 

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.