Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Siebenklang Festival Bernau Siebenklang Festival Bernau 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist ab heute offiziell überall erhältlich
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Covid19: Wegfall der meisten Corona-Maßnahmen ab 03. April. Alle Infos
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Montag: Mix aus Sonne und einigen Wolken bei bis zu 23 Grad

Sturm „Herwart“ sorgte für große Schäden in Barnim

Feuerwehren im Dauereinsatz

Bernau (Barnim): Seit den frühen Morgenstunden sind die freiwilligen Feuerwehren in unserer Region faktisch im Dauereinsatz.

Mit Windgeschwindigkeiten von teils über 100 km/h fegte das Sturmtief „Herwart“ über unsere Region und richtete zum Teil große Schäden an.

Anzeige Stellenangebote Maerkisch Edel

So wurden u.a. in Bernau, Werneuchen oder Biesenthal zahlreiche Bäume entwurzelt, Oberleitungen beschädigt, viele Straßen waren nicht befahrbar, Bäume/Äste stürzten auf Autos, Carports oder Häuser. Besonders schlimm traf es z.B. verschiedene Gebäude in Bernau Waldfrieden. Hier stürzten gleich mehrere Bäume auf Wohnhäuser und beschädigten diese stark.

IMG 6864
Foto: Bernau LIVE

In der Bernauer Innenstadt musste der Bereich rund um die St. Marien Kirche komplett gesperrt werden. Herunterfallende Dachziegel bohrten sich in den Boden oder fielen auf ein parkendes Fahrzeug. Mehrere Autofahrer wurden von umstürzenden Bäumen überrascht und konnten mit ihren Fahrzeugen nicht mehr ausweichen. So etwa auf der Wandlitzer Chaussee oder an der Brandenburg Klinik in Bernau. Zudem kam es zu umfangreichen Behinderungen im S- und Regionalverkehr. Teilweise fuhr hier nichts mehr.

Um einen Überblick über die entstandenen Schäden zu erhalten, begleitete Bernaus Bürgermeister André Stahl am Vormittag die Kammeraden der freiwilligen Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen. Vor Ort sprach er mit Geschädigten und sicherte bestmögliche Hilfe zu.

Im Augenblick sind die Feuerwehren der Region noch immer unermüdlich im Dauer-Einsatz und arbeiten nach und nach die eingegangenen Alarmierungen ab. Ein komplettes Fazit des Sturmtiefs ist zur Zeit noch nicht möglich. Sofern uns dahingehend ausreichende Informationen vorliegen, reichen wir diese gerne nach.

Dank an die Feuerwehren Bernau, Biesenthal und Werneuchen.

Anzeige
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!