Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 16. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Dienstag: Viel Sonne und sommerliche Temperaturen von bis zu 28 Grad

Martinstag: Ich geh mit meiner Laterne – Wohin eigentlich?

st%2Bmartin%2Bcache 2427453624

Heute um 16.30 Uhr lädt die St. Marienkirche zum Martinsspiel ein, zahlreiche Kleine und Große Kinder erzählen, was damals geschah, mit dem Mönch Martin!

Gegen 17.00 Uhr findet der alljährliche Laternenumzug zur katholischen Herz-Jesu-Kirche statt, wo ein wärmendes Martinsfeuer und Tee, zum Verweilen einlädt. Auch das traditionelle Hörnchenteilen darf nicht fehlen.

Anzeige WOBAU Bernau

Weitere Laternenumzüge sind geplant in:

Ladeburg – Treffpunkt Kita Kleine Strolche – 17 Uhr
Mehrow – Treffpunkt Mehrower Dorfkirche – 17.30 Uhr

Die Schönower laden morgen, am 12.11.14 um 17 Uhr zum Laternenumzug ein. Treffpunkt ist die Grundschule Schönow.

Wir wünschen allen Großen und Kleinen Laternenträgern viel Spaß und einen schönen Nachmittag!

LG Lena für Bernau LIVE

PS: Wisst Ihr eigentlich, warum wir heute mit einer Laterne durch die Straßen ziehen? Neugierige dürfen gern weiterlesen.

Für die St. Martinsumzüge am 11. November gibt es verschiedene Erklärungen:

Eine besagt, der Laternenumzug stamme von der Suche nach dem Mönch Martin ab. Da er geflüchtet war, weil er nicht Bischof von Tours werden wollte, suchten ihn die Menschen in der Nacht mit Fackeln, Laternen oder Leuchten.

Eine andere Erklärung, geht davon aus, dass es am Grab des Heiligen Martin viele Lichterumzüge gegeben hat.

Daraus ist im Laufe der Jahrhunderte der Brauch entstanden, an seinem Beerdigungstag, dem 11. November, an ihn und seine Taten mit einem Laternenumzug zu denken.

Bis 1800 war es üblich, am 11.11. in den Stadtvierteln Martinsfeuer anzuzünden, so wie heute viele Osterfeuer am Ostersonntag.
Die Leute feierten zu Hause das Martinsfest, mit Martinsgans und Martinsgebäck. In den Kirchengemeinden zogen die Kinder von Haus zu Haus und baten um Martinsgaben.

Erst hundert Jahre später wurden die alten Martinsbräuche wiederentdeckt, doch anstelle der Martinsfeuer und der Heischebräuche, fanden Laternenumzüge statt.

Foto: Bernau LIVE – Text: Nicole Potthoff

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"