Anzeige  

“Schienenpakt” soll Bahnverkehr in Schwung bringen

Deutschlandtakt der Bahn

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Reisen: Der “Kleine Grenzverkehr” nach Polen ist nun ohne Quarantänepflicht erlaubt. Beitrag
Verkehrshinweis: Vollsperrung der L200, AS Bernau Süd und Weißenseer Straße ab Samstag, 24.10., 09 Uhr aufgehoben. Beitrag
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 21.10. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Wochenende: Oftmals sonnig, kein Regen, Temperaturen von bis zu 16 Grad

Bernau (Berlin): Am gestrigen Dienstag wurde in Berlin mit großer Bühne der “Schienenpakt” auf den Weg gebracht.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, der Bahn-Beauftrage der Bundesregierung, Enak Ferlemann, sowie Vertreter der Bahnwirtschaft stellten im Bundesverkehrsministerium den “Masterplan Schienenverkehr” vor.

Mit dem Schienenpakt soll der Bahnverkehr in den kommenden Jahren auf Vordermann gebracht werden. So soll es unter anderem kürzere Fahrzeiten geben, bis 2030 sollen sich die Fahrgastzahlen verdoppeln oder die Bahn komfortabler werden, der Güterverkehr via Schiene steigen und Städte und Regionen sollen optimal angebunden- und die Bahn umweltfreundlicher werden.

Anzeige  

Auch wenn wir in den bisher veröffentlichten Unterlagen nicht wirklich viel für den wichtigen Regionalverkehr in unserer Region entdecken konnten, so sollen insbesondere Großstädte von den Plänen profitieren. So verkürzen sich in den kommenden etwa 5 Jahren zahlreiche Fahrzeiten im Fern- und Güterverkehr teilweise erheblich.

Im Regionalverkehr sollen verbesserte Taktzeiten und bessere Verbindungen angeboten werden. So unter anderem

  • bei der Nahverkehrsverbindung Müncheberg (Mark)–Berlin auf einen 30-Minuten-Takt
  • Fahrzeitverkürzung der Nahverkehrsverbindung zwischen Beeskow und Frankfurt (Oder)
  • Einrichtung einer neuen Nahverkehrsverbindung zwischen Basdorf und Berlin-Wilhelmsruh – Reaktivierung der Stammstrecke der Heidekrautbahn von Basdorf nach Berlin-Wilhelmsruh
  • Reisezeitverkürzung auf der Stettiner Bahn (Korridor Berlin–Stralsund)

Aus dem Bundesverkehrsministerium heisst es dazu:

“Mit dem Schienenpakt wird ein Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag umgesetzt. Minister Scheuer und der Bahnbeauftragte Enak Ferlemann haben dafür zu Beginn der Legislaturperiode das “Zukunftsbündnis Schiene” gestartet. Zwei Jahre wurde intensiv gearbeitet.

Der Schienenpakt ist nun ein klares gemeinsames Bekenntnis der gesamten Branche für eine dauerhaft starke Schiene. Fahrgäste, Eisenbahnunternehmen, Industrie, Beschäftigte und Umwelt profitieren davon. Der Bahnverkehr wird leistungsstärker, zuverlässiger und klimaschonender.”

Umfangreiche Informationen findet Ihr auf den Seiten des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Ausbau der Strecke Wriezen – Frankfurt (Oder)

Unabhängig davon gab das Land Brandenburg heute bekannt, dass es die Finanzierung der Vorplanung des Ausbaus der Bahnstrecke Wriezen – Frankfurt (Oder) mit 300.000 Euro finanzieren wird. Mit der Planungsmaßnahme soll der Stundentakt auf diesem Teilabschnitt der Strecke Eberswalde – Frankfurt (Oder) möglich werden.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Stellenangebote Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.