Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
2G – Regel in Brandenburg: Neue Umgangsverordnung ab Montag, den 24.11. – Beitrag
Impfzentrum Bernau: Infos, Termine, Öffnungszeiten – Beitrag
Verkehr: Erneuerung Kreisverkehr Wandlitz – Umleitungen und Vollsperrung der B273. Beitrag
Verkehr: Ab 01. November Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Mittwoch: Viel Regen, später teils böiger Wind bei bis zu 8 Grad

Abgesagt: Weihnachtsmärkte in Eberswalde – Weihnachtsparade in Zepernick

Veranstaltungsinfo

Bernau / Barnim: Nachdem bereits einige Advents- und Weihnachtsmärkte im Landkreis Barnim coronabedingt abgesagt wurden, hat sich auch die Stadt Eberswalde gegen eine Durchführung entschieden.

Auch die beliebte Weihnachtsparade der Feuerwehren in Zepernick wird in diesem Jahr erneut nicht stattfinden. Zudem wurden in den letzten Tagen die Adventsmärkte in Ladeburg, Schönow sowie der gesamten Gemeinde Schorfheide abgesagt.

Aus Eberswalde heisst es hierzu: Der ursprünglich für den Zeitraum vom 26. November bis zum 5. Dezember geplante Weihnachtsmarkt im Stadtzentrum sowie der für den 12. Dezember 2021 geplante Weihnachtsmarkt im Brandenburgischen Viertel finden nicht statt.

Anzeige  

„Zu unserem großen Bedauern sehen wir keine Alternative dazu, die Weihnachtsmärkte im Stadtzentrum und im Brandenburgischen Viertel abzusagen. Angesichts der dramatisch steigenden Zahlen an Coronainfektionen ist es uns als Stadtverwaltung wichtig, die Gesundheit aller Menschen zu schützen“, so die Erste Beigeordnete Anne Fellner.

Die Absage der diesjährigen Weihnachtsmärkte sei besonders schade für all diejenigen, die sich auf die besinnliche Zeit und das fröhliche Zusammensein auf den traditionellen Eberswalder Weihnachtsmärkten gefreut haben. Aber auch für die Händlerinnen und Händler, die Schaustellenden, die Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker sowie die Gastronomen, zumal durch die Absage des Weihnachtsmarktes im Stadtzentrum auch die verkaufsoffenen Sonntage am 28. November und am 5. Dezember 2021 nun aus rechtlichen Gründen ebenfalls nicht stattfinden können.

„Ein großer Dank geht an die Kolleginnen und Kollegen im Kulturamt, im Amt für Stadtmarketing und Tourismus sowie im Bauhof, die unter schwierigen Bedingungen die Planung für einen von der Stadtverwaltung organisierten Weihnachtsmarkt übernommen hatten und mit wunderbaren Ideen und einem ansprechenden Programm uns allen ein besonderes Erlebnis bereiten wollten“, so Anne Fellner weiter.

Die Entscheidung, den Weihnachtsmarkt trotz nahezu abgeschlossener Planung und Vorbereitung doch noch abzusagen, sei der Rathausspitze sehr schwergefallen – bis zum Schluss habe man nach Möglichkeiten gesucht, die Tradition der Eberswalder Weihnachtsmärkte auch in diesem Jahr fortzusetzen. Dies sei jedoch durch die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie unter Berücksichtigung der besonderen Verantwortung für unser aller Gesundheit nicht möglich gewesen.

Weihnachtsparade Zepernick

Jahr für Jahr zieht die Weihnachtsparade in Zepernick Menschen unzählige aus der Region an. Nachdem die beliebte Parade bereits im letzten Jahr coronabedingt ausfallen musste, so wird es auch in diesem Jahr leider keine Parade geben.

Hohe Coronazahlen und ein kaum umsetzbares Hygienekonzept lassen die ehrenamtlich organisierte Großveranstaltung mit bis zu 10.000 Besucherinnen und Besucher nicht zu. Zuletzt fand die Parade 2019 statt.

Verwendete Quellen: Stadt Eberswalde, Feuerwehr Zepernick, Bernau LIVE

Weihnachtsmarkt in Bernau?

Der Bernauer Weihnachtsmarkt soll in diesem Jahr vom 03. bis 12. Dezember stattfinden. Mit heutigem Stand, 12 Uhr,  gibt es hierfür noch keine offizielle Absage der Stadt Bernau bei Berlin. Ursprünglich war hier zur Durchführung ein ausgeklügeltes Hygienekonzept mit Zugangskontrollen, bzw. Zugangsbeschränkungen geplant.

IMG 0299 © Bernau LIVE Weihn. Markt

Anhand steigender Zahlen, immer neuen Verordnungen und den Absagen vieler anderer regionaler Märkte, schätzen wir die Durchführung allerdings eher als unwahrscheinlich ein. Falls doch, so sicherlich mit erheblichen Einschränkungen wie etwa 2G und Zugangskontrollen.

Denkbar wäre auch, dass als Ersatz zum Beispiel der Bernauer Lichterglanz vom Vorjahr übernommen wird. 2020 wurden u. a. die  Stadtmauer, das Steintor oder der Pulverturm illuminiert. Die Aktion stieß auf großen Zuspruch und zog zahlreiche Gäste aus Nah und Fern an.

Für diese Woche hat das Land Brandenburg angekündigt, die Maßnamen zur Corona-Eindämmung noch einmal zu verschärfen. Hier ist davon auszugehen, dass die 2G Regel ausweitet- und es möglicherweise weitere Einschränkungen bei Veranstaltungen oder Kontakten geben wird.

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"