Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests ab Montag, den 11.10.21, kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Freitag: Meist stark bewölkt, zum Nachmittag Regen bei bis zu 12 Grad

Heinz Rudolf Kunze in Wandlitz – kurzes Interview –

Bildschirmfoto%2B2014 12 15%2Bum%2B21.24.39

Dass die Kulturbühne „Goldener Löwe“ in Wandlitz einiges zu bieten hat, zeigte sich am vergangenen Samstag. 

Vor etwa 100 Besuchern las der Musiker, Autor und Dozent Heinz Rudolf Kunze aus seinem Buch „Manteuffels Murmeln“ und lies sich durch den Gitarristen Jan Drees musikalisch begleiten.

In diesem erzählt Heinz Rudolf Kunze von zwei Männern im Krankenhaus, von Minze, einer mysteriösen Frau, von einem Arzt namens John Lennon und davon, dass eigentlich alles wahr ist – oder doch beinahe. „Am Anfang war alles weiß.“

Anzeige  

Zwei Männer, Manteuffel und Gruber, liegen im Krankenhaus und haben keine Ahnung, wie sie dorthin gekommen sind. Beide haben eine Schusswunde. Gemeinsam versuchen sie, sich über ihre Situation klar zu werden – und da gibt es noch die rätselhafte Frau mit dem Namen Minze, die beide fasziniert und antreibt, nach der Wahrheit zu suchen. Weiteres Personal: eine gewisser Doktor John Lennon und eine wie Joni Mitchell aussehende Krankenschwester.

Als Sprachkünstler, wie man ihn kennt, zeigt sich Heinz Rudolf Kunze in seinem ersten Roman, der – wie nicht anders zu erwarten – die Grenzen der Gattung sprengt. Ein ungewöhnliches Buch, in dem es um Musik, Liebe, Philosophie, Literatur, Kindheit – nein, um unser aller Leben geht. (…) so die Kurzfassung des Verlages.

Wer Heinz Rudolf Kunze mag und kennt, wird auch seine Lesungen mögen. Ich für mich weiss noch nicht so ganz genau wie ich den Abend bewerten soll.

Kunze an sich ist schon ziemlich genial und unheimlich Wortmächtig, so dass man unweigerlich zuhören muss und daran seinen Spass haben kann. Zuweilen aber auch nicht muss.

Ich persönlich mag seine Musik etwas mehr und freue mich auf jeden Fall auf sein neues Album „Tiefenschärfe“ welches im Frühjahr erscheinen wird.

René

Video unter: www.facebook.com/BernauLIVE oder für alle, die Facebook nicht mögen, hier: https://vimeo.com/114594015

Infos:

http://www.heinzrudolfkunze.de/

https://www.facebook.com/pages/Kulturbühne-Goldener-Löwe/370312619707670

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"