Anzeige  
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr 07:05 Uhr: Unfall L200 Schwanebeck – Abzweig B2 
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 09.01.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Montag: Hier und da etwas Schnee -4 bis 2 Grad – Vorsicht Glätte!

Dank Zeugen Diebstahl am Bahnhof Bernau verhindert

Infos der Polizei

Bernau / Barnim: Dank hilfreicher Zeugen wurde am gestrigen frühen Dienstagabend ein Diebstahl auf dem Bahnhofsvorplatz in Bernau verhindert.

Wie die Polizeidirektion Ost mitteilt, waren gegen 18.15 Uhr zwei 15 und 16 Jahre alte Jugendliche am Bahnhofsvorplatz auf zwei 12- und 14-jährige Jungen aufmerksam geworden. Diese hatten eine Musikbox bei sich, welche Begehrlichkeiten bei den beiden Älteren weckte. Sie rammten mit ihren Fahrrädern die Räder der Geschädigten und forderten die Herausgabe der Musikbox.

Die derart Angesprochenen dachten aber gar nicht daran, sich dem Willen der Jugendlichen zu beugen. Hilfreiche Zeugen griffen ein und hielten die beiden Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Das Duo wird sich nun zu verantworten haben. Kriminalisten der Barnimer Polizei ermitteln nun zum Verdacht der räuberischen Erpressung.

Anzeige  

Bernau/Groß Schönebeck – Nie Wertgegenstände im Auto lassen!

Hinweis der Polizei

Die Polizei warnt immer wieder davor, Wertgegenstände im Fahrgastraum von Autos liegen zu lassen. Leider geschieht es trotzdem weiterhin, dass Rucksäcke, Handys oder gar Portemonnaies im Auto zurückgelassen werden, was Diebe wiederum geradezu magisch anzieht.

Diese Erfahrung mussten auch zwei Autobesitzer machen, die am 22.09.2020 zu ihren Fahrzeugen zurückgekehrt waren und feststellten, dass sich zwischenzeitlich Langfinger daran zu schaffen gemacht hatten. In Ladeburg schlugen die Ganoven die Seitenscheibe eines Audis ein und nahmen einen Rucksack mit sich. In Groß Schönebeck waren es eine Handtasche und ein Mobiltelefon, welche ihnen wiederum aus dem Innenraum eines Audis in die Hände fielen.

Bieten Sie den Tätern keinen Anreiz! Lassen Sie keine Wertgegenstände offen sichtbar liegen und nehmen Sie diese Gegenstände mit sich. Häufig spähen die Täter vorher aus, dass beim Verlassen des Fahrzeuges Taschen unter Jacken, unter Sitzen oder im Handschuhfach versteckt werden oder sie sehen, dass die Frau keine Handtasche mitnimmt, wenn sie das Auto verlässt.

Diese Tasche später im Fahrzeug zu finden, ist Sekundensache, denn so viele Möglichkeiten, sie im Inneren zu verstecken, gibt es nicht. Deshalb rät die Polizei Wertvolles auch nicht „versteckt“ im Auto zu belassen – „Räumen Sie Ihr Auto aus, ehe es andere tun!“

Verwendete Quelle: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim

Kürzliche Themen:

 

Aktuelle Stellenangebote aus und um Bernau

 

Anzeige Stellenangebot Seniorendomizil Bernau

Ähnliche Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"