Anzeige  

Bei den Stadtwerken Bernau erhöht sich der Strompreis ab 01. April

Warum Strom immer teuer wird

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Meist sonnig bei bis zu 18 Grad

Bernau (Barnim): Sicherlich gehört Ihr auch zu denen, die dieser Tage “unangenehme” Post von den Stadtwerken Bernau erhalten haben.

Nach drei Jahren gleichbleibender Preise, steigen die Strompreise in Bernau und Drumherum zum 1. April 2020.

Mit der Preiserhöhung von 1,93 Cent je Kilowattstunde (auf 31,23 Cent ab April) und der Erhöhung des Grundpreises um 2,88 Euro, (auf 60 Euro pro Jahr ab April) zahlt ein Durchschnittshaushalt mit einem Jahresverbrauch von 2.500 kWh etwa 50 Euro mehr im Jahr.

Anzeige  

Begründet wird die Stromerhöhung bei den Stadtwerken Bernau mit den seit Januar 2020 gestiegenen Kosten für die EEG Umlage, erhöhte Netzentgelte oder höhere Beschaffungskosten.

Erneuerbare Energien und Klimapaket

Insbesondere dürfte auch das beschlossene Klimapaket eine große Rolle für die steigenden Strompreise spielen. Denn mit der “Umlage nach dem Erneuerbare-Energie-Gesetz” (EEG), wird der Ausbau der Erneuerbaren Energien finanziert. So verpflichtet sich der Staat produzierten Strom von z.B. Windanlagen, Solar oder Biomasse zu einem auf 20 Jahre garantierten Preis abzukaufen. Die Höhe der EEG-Umlage wird durch die Übertragungsnetzbetreiber festgelegt und beträgt für das Jahr 2020  6,756 ct/kWh, ein Anstieg von 5,5% zum Vorjahr.

Da immer mehr Strom durch Erneuerbare Energien produziert wird, sinkt der Strompreis an der “Strombörse” und könnte theoretisch preiswerter an den Verbraucher weitergegeben werden. Allerdings steigt somit auch die Differenz zwischen Strompreis und der festen Vergütung, den die Anlagenbetreiber erhalten. Kurzum, je stärker Solar oder Windräder den Strompreis an der Börse senken, umso höher steigt die EEG-Umlage, die auf den Verbraucher umgelegt wird.

Hinzu kommt noch, dass stromkostenintensive Unternehmen nur eine reduzierte EEG-Umlage zahlen müssen. Diese Ausnahmeregelung gilt für Unternehmen aus Branchen, die im internationalen Wettbewerb stehen. Auch hier wird der Differenzbetrag auf die Verbraucher umgelegt.

“Der Umbau unserer Energieversorgung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Deshalb beteiligt das EEG sowohl die Industrie als auch die privaten Stromkunden angemessen an den Kosten. (…) So werden die Lasten solidarisch auf mehr Schultern verteilt.” Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Verwendet Quellen: Stadtwerke Bernau, trurnit GmbH, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Bundesnetzagentur

 

Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.