Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Siebenklang Festival Bernau Siebenklang Festival Bernau 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist offiziell überall erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Wochenende: Mix aus Sonne, Wolken, Wind und örtlichen Schauern bei bis zu 15 Grad

LOK BERNAU mit knapper Heimniederlage gegen Wolmirstedt

Spielbericht Lok Bernau

Bernau / Barnim: Das Team von LOK BERNAU hat am gestrigen Sonntag im Heimspiel der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB gegen den Tabellendritten eine Überraschung verpasst.

Das Duell gegen die SBB Baskets Wolmirstedt war heiß umkämpft, bis sich die Gäste im 4. Viertel zweistellig absetzen konnten. Die Bernauer Aufholjagd in den Schlusssekunden kam aber zu spät, sodass man am Ende mit 70:74 verlor. Bester Werfer bei LOK war ALBA-Youngster Malte Delow mit 22 Punkten.

475 Zuschauer zog es am Sonntag es zur familienfreundlichen Spielzeit in die Erich-Wünsch-Halle. Wie erwartet war das Heimspiel von Beginn an hart umkämpft mit bissiger Defense auf beiden Seiten, dafür eben aber auch mit wenigen Punkten. ALBA-Youngster Malte Delow – mit ALBA BERLIN frisch gebackener Pokalsieger – stand am Sonntag im Bernauer Dress auf dem Feld und sorgte mit einem Buzzer-Dreier von der Mittellinie für das Highlight der ersten Halbzeit. Durch diese Delow-Punkten startete LOK mit 16:15 in das 2. Viertel. Die Führung pendelte aber weiter stetig hin und her. Christoph Tilly war auf Bernauer Seite bis zur Pause mit allein 11 Punkten wichtigste Option in der Offensive. Die Gäste aus Wolmirstedt fanden dagegen variabel ihre Schützen. Steffen Hauks sorgte dann mit Freiwürfen für eine knappe 30:33 Gästeführung zum Seitenwechsel.

Anzeige Stellenangebote Maerkisch Edel

Auch im zweiten Durchgang blieben die jungen Bernauer auf Tuchfühlung. Die ersten Wolmirstedter Punkte beantworteten Rikus Schulte und Kresimir Nikic jeweils mit einem Dunking. Dennoch blieb das Spiel eher punktearm, dafür aber heiß umkämpft, zumindest bis Bill Borekambi (21 Punkte) bei den Gästen aufdrehte. Er sorgte dafür, dass sich die SBB Baskets Mitte des Schlussviertels absetzen konnten. Der zwischenzeitliche Bernauer Rückstand wuchs auf 14 Zähler (54:68) und sah gut drei Minuten vor dem Ende nach einer Vorentscheidung aus. Malte Delow übernahm das Zepter im Bernauer Spiel und beeindruckte mit 14 Punkten allein in der Schlussphase. Bis auf vier Punkte kam Bernau noch einmal heran. Wolmirstedt zeigte allerdings keine Nerven und sicherte sich durch Punkte von Jordan Talbert an der Freiwurflinie den 70:74 Sieg.

Am kommenden Wochenende wartet auf die Mannschaft von LOK BERNAU das letzte Auswärtsspiel der regulären Hauptrunde der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB bei den EN Baskets Schwelm. Die Partie beginnt am Samstag (12. März) um 19.30 Uhr. Mit Heimspielen gegen die TKS 49ers (19. März, 19.30 Uhr) und WWU Baskets Münster (26. März, 19.00 Uhr) endet dann die Hauptrunde für das Bernauer Team. Für LOK geht es als Tabellenneunter nach wie vor um Zähler für die anschließenden Playdowns und den Klassenerhalt.

LOK-Coach René Schilling:Auch wenn wir sicherlich gut gekämpft haben, trete ich und wir als Team an, um zu gewinnen. Von daher enttäuscht mich das Ergebnis. Defensiv war das eine gute Leistung. Offensiv haben wir es aber leider nicht geschafft, unseren Plan umzusetzen. Wir haben uns in den Angriffen zu oft ängstlich gezeigt und Würfe verweigert.“

Viertelstände: 16:15, 30:33, 43:47, 70:74

Topscorer: Malte Delow (22 P, 6 Reb), Christoph Tilly (15 P, 6 Reb)

Redaktion: Ricardo Steinicke

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!