Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Bernau: Fahrradparkhaus Bernau temporär geschlossen – Grund sind Reinigungsarbeiten bis 26. Januar – Details
ÖPNV Bernau: Notfall-Fahrplan auf den BBG – Linien 868, 891 sowie 900 – Infos
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Wetter am Freitag: Nach etwa -3 Grad am Morgen winterlich Grau, hier und da etwas Schneegraupel bei bis zu 3 Grad

Meldungen der Polizei vom Wochenende aus und um Bernau

PI Barnim / PD Ost

Bernau / Barnim: Während am vergangenen Wochenende viele auf den Weihnachtsmärkten unserer Region unterwegs waren, hatte die Bernauer Polizei ein leider nicht ganz so entspanntes Wochenende.

Sie musste zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. Einige Meldungen aus und um Bernau wollen wir Euch kurz weitergeben.

Nach Platzverweisen ins Krankenhaus

Für gleich mehrere Polizei-Einsätze sorgte ein Mann im Bernauer Ortsteil Schönow. In der Nacht zum Sonntag suchte der Mann ein Grundstück in Schönow auf und wurde von der Besitzerin aufgefordert, wieder zu gehen. Die Aufforderung blieb jedoch fruchtlos und rief die Polizei auf den Plan.

Anzeige Willkommen im Forum Bernau

Nach Eintreffen wurde dem Mann ein Platzverweis ausgesprochen. Dem kam er vorerst nach, touchierte aber beim Verlassen der Örtlichkeit mit einem PKW den Zaun des Nachbarn. Nur weniger Stunden später stand der Mann abermals in Schönow vor der Tür. Da er den vorherigen Platzverweis ignorierte, nahm die Polizei den Mann in Gewahrsam.

Am Morgen des Sonntages durfte er die Polizei verlassen und machte sich prompt auf dem Weg nach Schönow. Wiederholt redete die Polizei dem Mann ins Gewissen und erneuerte den Platzverweis. Allerdings hielt das Verbot nicht lange und nur etwa eine Stunde später stand der Mann wieder in Schönow. Dieses Mal äußerte er gegenüber den Polizisten suizidale Absichten. In der Folge benachrichtigten die Beamten  einen Notarzt. Er ließ den Mann in ein Berliner Krankenhaus einweisen, so die Polizei.

Bernau – Unterschlagenen PKW sichergestellt

Ein in Polen unterschlagenes Fahrzeug konnte am gestrigen Sonntagabend in Bernau beschlagnahmt werden. Wie die Polizei mitteilt, erhielten die Beamten Kenntnis darüber, dass sich das Fahrzeug auf der BAB 11 in Richtung Berlin unterwegs sei. Das Fahrzeug wurde dann tatsächlich zwischen den Anschlussstellen Finowfurt und Lanke entdeckt und in Bernau Süd von der Autobahn herunter geleitet.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 36-jährige Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Er wurde zu einer Blutentnahme begleitet und erhielt eine Anzeige. Die Polizei stellte den PKW sicher und informierte das Gemeinsame Zentrum (Zusammenarbeit der polnischen und deutschen Polizei) über die Sicherstellung des PKW.

Marienwerder – Führerschein sichergestellt

Am frühen Samstagabend kam ein PKW von der Straße ab und beschädigte hierbei mehrere Metallpoller. Die anschließende Alkoholkontrolle brachte einen Atemwert von 1,4 Promille. Die Polizei begleitete ihn zu einer Blutentnahme und stellte den Führerschein sicher. Damit ist eine selbständige Fahrt in der nächsten Zeit ausgeschlossen.

Ahrensfelde – Flucht war unmöglich

Die Aufmerksamkeit der Polizei verschaffte sich ein am Rand der B2 abgestellter Transporter. Dieser stand am Sonntag gegen 03.30 Uhr zwischen Lindenberg und der BAB10. Als sich die Beamten dem Fahrzeug näherten, versuchte der Fahrer das Fahrzeug zu starten. Zudem wies der Transporter einen Unfallschaden auf.

Als der Fahrer aus Rumänien kontrolliert wurde und ein durchgeführter Atemalkoholtest 1,7 Promille anzeigte, sollte eine Blutentnahme erfolgen. Dieser versuchte er sich zu widersetzen, was ihm jedoch nicht gelang. Das Fahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt.

Bernau – zu viel Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt?

Bereits am vergangenen Freitagabend kam es in der Bernauer Innenstadt zu mehreren Unfällen. Hierbei wurden nach Angaben der Polizei mehrere Fahrzeuge sowie ein Verkehrsschild beschädigt. In der Folge landete die Unfallverursacherin mit ihrem Fahrzeug an einem Baum. Zum Glück wurde niemand verletzt. Die Fahrerin muss sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkoholgenusses und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Panketal – Einbrüche in Einfamilienhäuser

Wie bereits in den letzten Wochen gemeldet, häufen sich die Einbrüche in Einfamilienhäuser seit Beginn der dunklen Jahreszeit. So kam es auch an diesem Wochenende wieder vermehrt zu Einbrüchen oder versuchten Einbrüchen in den Wohngebieten. In den meisten Fällen wurde Bargeld entwendet, jedoch befanden sich auch technische Geräte unter dem Diebesgut. Die Bürger werden weiterhin dazu angehalten, Rollläden bei Eintritt der Dämmerung geschlossen zu halten und Türen stets abzuschließen, so die Polizei.

Ungewöhnlicher Einsatz in Werneuchen

Einen nicht alltäglichen Diebstahl erlebten Polizeibeamte als sie in der Nacht von Samstag auf Sonntag nach Werneuchen gerufen wurden.

Zuvor meldete sich ein Zeuge bei der Polizei der gesehen haben will, wie ein rückwärts fahrender Jeep an der Frontschürze mit einer Seilwinde eine Schlange von 10 Einkaufswagen hinter sich her zog. Trotz der etwas ungewöhnlichen „Alarmierung“ machten sich die Polizisten auf den Weg zum Geschehen und wurden tatsächlich fündig. Wie zuvor beschrieben entdeckten sie das Gespann. Die EDEKA-Einkaufswagen wiesen Beschädigungen, wie Kratzer und Dellen auf. Der 18-jährige Fahrer war alleine unterwegs und konnte nicht nachvollziehbar erklären, wie es zu dem genannten Umstand kam. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen Diebstahls und Sachbeschädigung gegen ihn.

Verwendete Quellen: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Unkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir zum Teil in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Zudem unterstützen Sie regionale Unternehmen. Werbung von Google etc. können Sie separat über die Cookie-Einstellungen deaktivieren. Werbefrei können Sie Bernau LIVE im Reader-Modus iIhres Browsers oder in unserer App lesen. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.