Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Sperrung der Autobahnbrücke Bernau Nord in Richtung Innenstadt bis zum 17.09.
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 16. September – Beitrag
Wetter am Freitag: Meist stark bewölkt, hier und da Regen bei bis zu bei bis zu 16 Grad

Schulstart für 400 Schüler*innen an der Beruflichen Schule in Lobetal

Mit Zuversicht und „DigitalPakt“ ins neue Schuljahr

Bernau / Lobetal: Die diesjährigen Sommerferien sind zu Ende und mit dem Start der regulären Schule, begann für viele junge Erwachsene auch ein neues Ausbildungsjahr.

So etwa im Bernauer Ortsteil Lobetal. Für insgesamt 400 Schülerinnen und Schüler hat hier am gestrigen Montag das neue Schuljahr an der Beruflichen Schule für Sozialwesen mit einer Begrüßungsandacht begonnen. Angeboten werden hier die Bildungsgänge Sozialassistenz, Sozialpädagogik, Heilerziehungspflege sowie Heilpädagogik.

Digitale Ausstattung trotzt Corona

Anzeige  

Auch wenn Corona die Welt weiterhin in Atem hält, ist das Bildungszentrum in Lobetal auf das neue Ausbildungsjahr bestens vorbereitet. Alles ist auch digital möglich. Gefördert durch Mittel des bundesweiten „DigitalPakts“ wurde die Digitalisierung der Schule weiter vorangetrieben. In nahezu allen Schulräumen befinden sich digitale Tafeln. Für die Schülerinnen und Schüler stehen bei Bedarf leihweise digitale Endgeräte zur Verfügung. Alle Lernenden haben Zugang zu einer Lern- und Kommunikationsplattform sowie zum digitalen Schwarzen Brett.

„Trotz der bestehenden Unsicherheiten in Hinblick auf die Pandemie ist es uns wichtig, einen guten Unterricht zu ermöglichen“, betonte Schulleiter Dr. Johannes Plümpe. „Natürlich wünschen wir uns einen möglichst durchgängigen Präsenzunterricht und daneben einen verantwortlichen Umgang aller Beteiligten mit den Auswirkungen der Pandemie.“

Die Schule geht mit Zuversicht, aber auch mit einer Portion Aufregung ins neue Ausbildungsjahr. Wichtig ist Annett Nöthlings, Mitglied der Schulleitung, bei allen Herausforderungen im Schulalltag vor allem der wertschätzende Umgang zwischen Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen und das besondere, die Schule seit jeher prägende, Gemeinschaftsgefühl.

Traditionell: Schuljahreseröffnungsandacht

Das Anliegen der Schulleitung spiegelte sich auch im Thema der traditionellen Schuljahreseröffnungsandacht wieder, die in diesem Jahr unter freiem Himmel in der Lobetaler Waldkirche stattfand.

Schulbeginn 2 2Gemeinsam wurde ein Kirschbaum gepflanzt als Zeichen der Hoffnung und des Neubeginns.

„Ob groß, ob klein – im Team sind wir stark“ lautete das Motto, das die angehenden Sozialassistentinnen und Soziassistenten der Oberstufe für ihre Begrüßungsandacht gewählt hatten. „Oft entstehen große Dinge gerade erst in einer Gemeinschaft und in der Zusammenarbeit vieler Menschen“, formulierte die Schülerin Jill Witte. Als sichtbares Zeichen einer gelingenden Teamarbeit bastelten die einzelnen Klassen während der Andacht Papierketten mit eigenen Gedanken zum Thema. Die Ketten wurden später im Schulgarten an einen Kirschbaum gehängt. Auch er wurde gemeinschaftlich als Hoffnungszeichen am Montag frisch im Schulgarten ausgepflanzt.

Verwendete Quellen: Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

 

Anzeige Dr. Sabine Buder Tierarztpraxis
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"