Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Corona-Testzentrum: Nun auch in Lobetal an 7 Tage pro Woche – Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 19.04.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Donnerstag: Mix aus Sonne und Wolken, teils windig bei bis zu 11 Grad

Bernauer Tafel soll regelmäßig Mittel von der Stadt erhalten

Antrag an die SVV

Bernau / Barnim: Am morgigen Donnerstag soll in der Bernauer Stadtverordnetenversammlung darüber abgestimmt werden, ob die Tafel in Bernau regelmäßige finanzielle Unterstützung seitens der Stadt Bernau erhalten kann.

In einem Antrag an die Stadtverordnetenversammlung, möchte die Stadt Bernau die Bernauer Tafel jährlich mit 20.000 Euro unterstützen. Die Mittel sollen der anteiligen Finanzierung der Betriebs- und Unterhaltungskosten am neuen Standort in der Oranienburger Straße dienen.

Nach Angaben der Tafel Bernau, hat auch der Landkreis Barnim seine Unterstützung zugesagt. Von hier kommen jährlich 30.000 Euro. Mit der Gesamtsumme in Höhe von 50.000 Euro wären die Betriebskosten gedeckt und der die Tafel hätte eine Planungssicherheit für die kommenden Jahre.

Anzeige  

In einer Mitteilung der Stadt heisst es hierzu:

Die Bernauer Tafel benötigt jetzt eine langfristige Unterstützungszusage, da sie ihre langjährige Heimstätte an der Rüdnitzer Chaussee verlassen muss. Bei der Suche nach neuen Räumen hatte die Verwaltung, insbesondere die Wirtschaftsförderung, bereits intensiv geholfen. Für die neuen Räumlichkeiten an der Oranienburger Straße werden jedoch pro Jahr jedoch 50.000 Euro Unterstützung nötig, um die Unterhaltung zu decken.

„Ich hoffe, die Stadtverordneten sehen die Wichtigkeit genauso und geben für diesen Antrag grünes Licht. Die Bernauer Tafel macht eine sehr wichtige Arbeit und ist verlässlicher Helfer für die schwächer gestellten Einwohner und Familien in unserer Stadt“, so Bernaus Bürgermeister André Stahl.

Er fügt hinzu: „Für die Stadtverwaltung ist eine Unterstützung der Tafel selbstverständlich. Mit ihrer Arbeit sichert die Einrichtung, dass viele Bernauer Familien mit Lebensmitteln versorgt werden, für die sie sonst zu wenig Geld hätten. Außerdem ist die Tafel Bernau eine nicht mehr wegzudenkende Institution. Seit 2002 kümmert sie sich in unserer Stadt um die sozial Schwächeren.“

Die Stadtverordnetenversammlung beginnt am morgigen Donnerstag um 16 Uhr in der Erich-Wünsch-Halle, Heinersdorfer Straße 52. die SVV wird LIVE auf der Homepage der Stadt Bernau übertragen.

Mehr zum Thema

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Stellenangebote