Anzeige  

Gleich zwei Autofahrer betrunken auf der A11 erwischt

Info der Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 02.11. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Meist dicke Wolken und regnerisch bei bis zu 13 Grad

Bernau (Barnim): Am heutigen Donnerstag konnten Beamte der Barnimer Polizei sowie der Bundespolizei, gleich zwei betrunkene Kraftfahrer auf der BAB 11 aus dem Verkehr ziehen.

Nach ersten Alkoholwert-Ergebnissen war ein Fahrer mit 1,94 Promille unterwegs, der andere mit 1,54 Promille.

Anbei die dazugehörigen Meldungen der Polizeidirektion Ost

Anzeige  

BAB 11 – Unter Alkoholeinfluss gefahren

Am frühen Morgen des 18.06.2020 zogen Polizisten gleich zwei Kraftfahrer aus dem Verkehr, die unter Alkoholeinfluss unterwegs gewesen waren.

Zwischen den Anschlussstellen Werbellin und Finowfurt war ein Transporterfahrer durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen und angehalten worden. Der 30 Jahre alte Deutsche pustete einen Atemalkoholwert von 1,94 Promille.

Eine Streife der Bundespolizei besah sich zwischen Lanke und Finowfurt einen 31–jährigen russischen Staatsbürger und seinen PKW. Der Mann legte einen Führerschein seines Heimatlandes vor, den die Beamten als Totalfälschung entlarvten. Ein Atemalkoholtest brachte bei ihm den Wert von 1,54 Promille hervor.

Beide Männer mussten eine Blutprobe abgeben, die ihnen von Ärzten entnommen wurde. Gegen sie wird jetzt wegen Trunkenheit im Verkehr und im Fall des russischen Staatsbürgers auch noch wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Weitere Meldungen

Panketal – Letztlich doch gestellt worden

Am 17.06.2020, gegen 22:05 Uhr, bemerkten Polizisten im Ortsteil Schwanebeck einen Audi mit Berliner Kennzeichen, dessen Fahrer nicht gerade nüchtern unterwegs zu sein schien. Die Uniformierten hielten den Wagen an und stellten fest, dass sie es mit einem 36 Jahre alten Deutschen zu tun hatten, der bereits wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannt geworden war. Als die Beamten nach einem negativ verlaufendem Atemalkoholtest auch zu einem Drogenvortest griffen, raste der Mann plötzlich in Richtung Berlin davon. Auf Berliner Territorium konnten die Verfolger ihn jedoch endgültig stellen. Doch auch jetzt wollte sich der Delinquent nicht ergeben und wehrte sich heftig, so dass ihm schlussendlich Handfesseln angelegt werden mussten.

Gegen ihn wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

BAB 11/Lanke – Bei Verkehrsunfall schwer verletzt worden

Am Nachmittag des 17.06.2020 war ein 67 Jahre alter Mann gemeinsam mit seiner 57-jährigen Begleiterin auf der BAB 11 in Richtung Prenzlau unterwegs gewesen. Gegen 14:35 Uhr befand sich ihr Mercedes gerade zwischen den Anschlussstellen Lanke und Finowfurt, als der Wagen aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum prallte. Die beiden Insassen wurden dabei schwer verletzt. Während die Frau mit einem Rettungshubschrauber nach Berlin-Marzahn geflogen wurde, verbrachten Rettungskräfte den Mann in das Eberswalder Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf rund 16.000 Euro geschätzt.

Die Fahrbahn in Richtung Prenzlau musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten für 45 Minuten voll gesperrt werden.

Quelle: Polizeidirektion Ost / Polizeiinspektion Barnim


Kürzliche Beiträge

Aktuelle Stellenangebote aus Bernau und Drumherum

 

Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.