Anzeige  

Die Grundschule in Zepernick feierte ihren 110. Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Bis zum späten Nachmittag meist Regen bei bis zu 16 Grad

Zepernick (Barnim): Auch wenn nicht alle Geburtstagswünsche erfüllt werden konnten, so hatten die rund 650 Schülerinnen und Schüler der Zepernicker Grundschule einen tollen Geburtstagstag.

Anlass für den unterrichtsfreien Tag, verbunden mit vielen Wünschen, war der 110. Geburtstag der Grundschule Zepernick.

Eine Hüpfburg, ein Eiswagen und eine Reihe bunter Ballons zierten am 9. August 2019 den Schulhof der Grundschule Zepernick. Die Attraktionen waren nicht umsonst da, denn die Bildungseinrichtung, die sich in Trägerschaft der Gemeinde Panketal befindet, feierte ihren 110. Geburtstag. Daher mussten die rund 650 Kinder nicht die Schulbank drücken, sondern konnten sich bei bestem Sommerwetter an verschiedenen Programmpunkten erfreuen.

Anzeige  

Bereits am frühen Morgen wurde gefeiert. Die Fünftklässlerinnen Rica und Henrike führten als Moderatorinnen durch die Veranstaltung und animierten alle Grundschüler dazu, gemeinsam das Schullied zu singen. Dann ging Schulleiterin Martina Kruschke in ihrer Rede auf die Geschichte der Schule ein, bevor sie gemeinsam mit den Moderatorinnen das Fest eröffnete. Die Kinder konnten spielen, toben und an verschiedenen Aufführungen teilnehmen.

Gegen 11 Uhr hatten sie mit Panketals Bürgermeister Maximilian Wonke einen ganz besonderen Gast. Er gratulierte der Schule, die auch er früher besuchte. “Es hat sich viel verändert, aber es ist eine schöne Schule”, sagte er. In seinem Grußwort ging er auch auf die Pläne für eine dritte Grundschule ein: “Wir brauchen sie, um den steigenden Schülerzahlen gerecht zu werden”.

Bevor er seine Rede hielt, las er sich aufmerksam die Wünsche der Schüler durch. Die verschiedenen Klassen schrieben sie auf kleine Plakate, die an Ballons befestigt, auf eine Leine gehängt und später steigen gelassen wurden. So wünschten sich die 2. Klassen, dass die Sonne immer scheint, die 4. Klassen hatten den Vorschlag, dass alle jetzigen Schüler einmal Lehrer an der Schule werden und die 6. Klassen sprachen sich für eine friedliche Zukunft aus. Ein weiterer Wunsch lautete “Mehr grün” und dieser wurde vom Bürgermeister direkt erfüllt. Als Geschenk hatte er nämlich eine Esskastanie organisiert. Sie spendet nicht nur Schatten an heißen Tagen, sondern wird auch sehr alt und trägt Früchte. Darüber hinaus konnte der Nachwuchs fleißig beim Pflanzen anpacken und vom Bürgermeister lernen. Er hatte sichtlich Spaß dabei, wieder einmal einen Baum zu pflanzen.

Foto: Gemeinde Panketal – Maximilian Wonke besuchte die Grundschule an ihrem 110. Geburtstag. Er las sich die Wünsche der Schüler, die an Ballons befestigt waren, genau durch und erfüllte einen davon kurze Zeit später.

Infos: Gemeinde Panketal

Anzeige Kulturherbst Bernau
Verwendete Quellen
Gemeinde Panketal
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.