Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Bernau: Umfangreiche Bauarbeiten in der August-Bebel-Straße vom 31. Januar 2023 bis zum 3. Februar 2023. Infos
ÖPNV Bernau: Notfall-Fahrplan auf den BBG – Linien 868, 891 sowie 900 – Infos
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Wetter am Montag: Meist stark bewölkt, hin und wieder Regen bei windigen 2-5 Grad

Bernau: Großübung der Feuerwehren Ladeburg, Lobetal und Birkholz

Bürocontainer-Brand / unklare Lage

Bernau (Barnim): Ohne dass die KameradInnen der Freiwilligen Feuerwehren Ladeburg, Lobetal und Birkholz etwas davon wussten, wurden sie am gestrigen Mittwochabend zu einer Übung alarmiert.

Gegen 18.30 Uhr gingen Sirenen und Alarmmelder los und informierten über den Brand eines Bürocontainers in der Schmetzdorfer Straße in Bernau.

Anzeige  

Innerhalb von wenigen Minuten rückten die 20 KameradInnen aus um an den Einsatzort zu kommen. Vor Ort herrschte erst einmal eine unklare Lage. Den Feuerwehrleuten bot sich beim Eintreffen ein weitläufiges und unüberschaubares Kieswerk-Gelände. Von aussen waren weder ein Brand noch etwaig Hilfebedürftige oder zu rettende Personen zu erkennen. Einzig, Mitarbeiter des Rettungsdienst Barnim waren bereits vor Ort.

Kurzerhand wurden die Tore zum Kieswerk aufgebrochen um auf das Gelände zu gelangen. Hier galt es, den gemeldeten Brand schnellstmöglich zu finden. Keine leichte Aufgabe zwischen unzähligen  teils meterhohen Sand- und Kiesbergen. Zu Fuß und mit mehreren Fahrzeugen gelang es dann jedoch schnell den „Brand zu lokalisieren“.

Vor Ort bot sich dann ein hoffentlich nicht real eintretendes Szenario. Aus einem ausgedienten Container schlugen lichterloh Flammen, es qualmte und aller Anschein nach, befanden sich noch Personen in dem brennenden Container. Nun musste alles schnell gehen. Während die Feuerwehrfahrzeuge positioniert- und Arbeitslicht geschaffen wurde, drangen unter Atemschutz die ersten KameradInnen zum brennenden Container vor. Während weitere KameradInnen auf der Suche nach funktionierenden Hydranten waren, versuchten andere das Feuer zu löschen und nach möglichen darin befindlichen Personen zu suchen. Alles unter dem wachsamen Augen der Wehrführung, die den Übungseinsatz planten und vorbereiteten. Nach gut 40 Minuten konnte der Brand dann vollständig gelöscht werden.

Bernau: Großübung der Feuerwehren Ladeburg, Lobetal und Birkholz

Im Anschluss der Übung, die der taktischen Vorgehensweise bei Brandeinsätzen unter Atemschutz dienen soll, wurde der Einsatz ausgewertet. Mit Kritik und Lob wurde das agieren der einzelnen KameradInnen und der einzelnen Trupps unter die Lupe genommen, bevor alle gemeinsam wieder zur Wache in Ladeburg zurückkehrten.

Übungen wie diese finden in der Regel einmal im Jahr statt. Gerade für kleinere Wachen oder Löschzuge, die nur wenige Einsätze solcher Art fahren, sind taktische Übungen wie diese, ein sehr wichtiger Bestandteil. Sie dienen zum einen der professionellen und schnellen Personenrettung und Löschung von Bränden und zum anderen der eigenen Sicherheit sowie der Koordinierung von Einsätzen dieser Art.

Neben den bereits genannten Kammeraden, war der Rettungsdienst Barnim mit Mitarbeitern vor Ort, die nach ihrem eigentlichen Feierabend die mit Übung unterstützen.

Wir danken der Feuerwehr Bernau, dass wir zuschauen durften. Anbei einige Bilder vom Einsatz.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Unkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir zum Teil in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Zudem unterstützen Sie regionale Unternehmen. Werbung von Google etc. können Sie separat über die Cookie-Einstellungen deaktivieren. Werbefrei können Sie Bernau LIVE im Reader-Modus iIhres Browsers oder in unserer App lesen. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.