Anzeige  

Ausgegärtnert! 200 Cannabispflanzen und Aufzuchtanlage in Panketal entdeckt

Meldungen der Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Meist sonnig bei bis zu 18 Grad

Panketal (Barnim): Den richtigen Riecher bewiesen Kriminalisten, die im Rahmen von Ermittlungen auf Verdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, in Panketal ermittelten.

Im Rahmen von Durchsuchungsmaßnahmen die das Amtsgericht Frankfurt/Oder anordnete, wurden Keller und Nebengelasse eines Grundstücks in der Straußstraße durchsucht. Mit Erfolg!

“Fanden sich doch nicht nur ca. 200 Cannabispflanzen in Töpfen, die schon Höhen bis zu 150 cm erreicht hatten. Auch eine umfangreich ausgestattete Aufzuchtanlage sowie bereits geerntete und verpackte Pflanzenblüten wurden entdeckt. Für seine „gärtnerischen Tätigkeiten“ hatte der 56-jährige Tatverdächtige den Hausanschluss manipuliert. Der zuständige Energieversorger zeigte sich sehr interessiert an dieser Feststellung und trennte als erste Maßnahme den Ort des Geschehens vom Netz. Die aufgefundenen Gegenstände sind sichergestellt. Der Delinquent muss sich jetzt für sein Tun verantworten”, so die Polizei Brandenburg.

Anzeige  

Bernau – Nun in Haft

Am 27.02.2020 wurde der 34 Jahre alte Mann, der tags zuvor bei einem räuberischen Diebstahl ertappt worden war, einem Richter am zuständigen Amtsgericht Bernau vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an. Der Beschuldigte ist daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden.

Lesen Sie dazu auch unsere Ausgangsmeldung vom 27.02.2020:

Ahrensfelde/ Eiche – Ladendieb wurde auch noch rabiat

Am 26.02.2020, gegen 18:00 Uhr, wurden Polizisten zu einem Ladengeschäft in die Landsberger Allee gerufen. Dort waren kurz zuvor mehrere Männer aufgefallen, die Bekleidungsgegenstände in eine Einkaufstüte stopften. Als sich Mitarbeiter des Geschäftes der Szenerie näherten, ergriffen alle die Flucht. Dabei löste die Warensicherung einen Alarmton aus, was auch Securitymitarbeiter auf den Plan rief. Diese stellten einen der Männer, dem seine Kumpane die Einkaufstüte überlassen hatten. Der Gefasste dachte aber noch lange nicht an Aufgabe, sondern wehrte sich heftigst gegen seine Kontrahenten. Dabei fiel das Stehlgut aus der Tüte und es wurde offensichtlich, dass sich die Langfinger mit Waren im Wert von fast 1.200 Euro hatten eindecken wollen.

Die hinzukommenden Polizisten bekamen dann heraus, dass man es mit einem bereits einschlägig bekannten 34 Jahre alten Kameruner zu tun hatte. Er wurde vorläufig festgenommen und harrt nun der Entscheidung der zuständigen Staatsanwaltschaft, wie es mit ihm weitergeht. Die zuständige Ausländerbehörde ist informiert und wird sich den Sachverhalt ebenfalls ansehen. Die Ermittlungen zu seinen Komplizen, dauern an.

Bernau – Ohne Kennzeichen und Führerschein

Am frühen Nachmittag des 27.02.2020 wurden Polizisten in der Niederbarnimallee auf einen PKW Golf aufmerksam, dessen Fahrer offensichtlich meinte, dass man ein Fahrzeug auch ohne amtliche Kennzeichen im Straßenverkehr bewegen könne. Nachdem der Wagen angehalten worden war, stellte sich heraus, dass der Wagen von einem 39-jährigen Montenegriner gelenkt wurde. Der Mann hatte trotz bereits längeren Aufenthaltes in Deutschland seinen Führerschein nicht in einen gültigen EU-Führerschein übertragen lassen, was ihm nun über die fehlenden Kennzeichen hinaus weitere Schwierigkeiten einbringt. Wird dem Delinquenten doch jetzt der Vorwurf des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis gemacht. Kriminalisten der Inspektion Barnim beschäftigen sich gegenwärtig mit dem Fall.

Wandlitz – Bootshaus brannte

Am Nachmittag des 27.02.2020 wurde der Polizei ein Brand gemeldet. Am Bogensee war ein Bootshaus in Flammen aufgegangen und vollständig niedergebrannt. Dem Verein, zu dem das Objekt gehört, entstand so ein Schaden in noch nicht abzuschätzender Höhe. Kriminalisten der Inspektion Barnim ermitteln nun zum Geschehen. Brandstiftung gilt als wahrscheinlich.

Werneuchen – Ermittlungen zur Brandursache angelaufen

Wie der Polizei am späten Abend des 27.02.2020 mitgeteilt wurde, sind zwei ehemalige Güterwaggons der Deutschen Reichsbahn, die auf Gleisen an der Berliner Chaussee abgestellt gewesen waren, in Flammen aufgegangen. Die Gleise werden nicht mehr für den gewerblichen Schienenverkehr genutzt. Der betroffenen Firma entstand so ein Schaden von rund 5.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache haben Kriminalisten der Inspektion Barnim übernommen.

Eberswalde – Einbruchsversuch

In der Nacht zum 27.02.2020 versuchten noch Unbekannte in einen Verbrauchermarkt in der Leibnitzstraße einzudringen. Dazu versuchten sie mit einer Flasche die Scheibe zum Eingangsbereich des Marktes zu zerstören. Obwohl die Täter nicht in den Markt gelangten, hinterließ ihr Tun einen Schaden von rund 1.000 Euro.

Verkehrspolizei im Kampf gegen Hauptunfallursache Geschwindigkeit

Verkehrspolizisten der Polizeidirektion Ost führten am 27.02.2020 umfangreiche Geschwindigkeitskontrollen durch. Hierzu wurden sowohl Geschwindigkeitsmesswagen als auch Laserpistolen eingesetzt. An neun Kontrollorten stellten die Polizisten, die auch von einem Messwagen des Landkreises Barnim unterstützt wurden, in Summe 371 Geschwindigkeitsverstöße bei insgesamt über 6.000 angemessenen Fahrzeugen fest.

  • Uckermark: 55 Geschwindigkeitsüberschreitungen und fünf weitere Ordnungswidrigkeiten; höchste Überschreitung 187 km/h bei erlaubten 120 km/h
  • Barnim: 65 Geschwindigkeitsüberschreitungen; höchste Überschreitung 55 km/h bei erlaubten 30 km/h
  • Märkisch-Oderland: 90 Geschwindigkeitsüberschreitungen, sechs sonstige Ordnungswidrigkeiten und ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis; höchste Überschreitung 90 km/h bei erlaubten 50 km/h
  • Landkreis Oder-Spree, Frankfurt (Oder): 163 Geschwindigkeitsüberschreitungen; höchste Überschreitung 130 km/h bei erlaubten 80 km/h

Quelle: Polizeidirektion Ost

 

Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.