Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Veranstaltung: Bernauer Weihnachtsmarkt von 02.-11. Dezember – Lichterglanz ab 02.12.
Innenstadt: Bernauer Marktplatz bis etwa Mitte Dezember gesperrt – Infos
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Wetter am Mittwoch: Überwiegend wolkig bei bis zu 4 Grad – Kein oder kaum Regen

Lok Bernau feiert Saisonfinale bei den EBC Rostock Seawolves

JonasSchmidt Lok EBC

Im letzten Saisonspiel der 1. Regionalliga Nord treffen die Basketballer des SSV Lok Bernau am Freitag auf den EBC Rostock.

Anzeige Weihnachtsbäume - Gärtnerei Schubert Grüntal

Die Lok-Korbjäger wollen im letzten Auftritt noch einmal auswärts punkten und sich erfolgreich aus der Saison verabschieden. Das Spiel beginnt am Freitag um 20.00 Uhr in der OSPA-Arena Rostock.
Nach dem Sieg im letzten Heimspiel, verabschieden sich die Schützlinge von Lok-Headcoach René Schilling am Freitag endgültig aus der Saison.

Die Bernauer gastieren zum Saisonfinale beim EBC Rostock, die mit einem Sieg Vorsprung auf dem vierten Tabellenplatz liegen. Die Brandenburger belegen vor dem letzten Spieltag Platz fünf. Nach der 69:78 Hinspielniederlage gegen die Warnowstädter, möchte der SSV nun das Rückspiel für sich entscheiden und die Siegpunkte aus dem Norden entführen. Rostock ist derzeit die einzige Basketballbastion in Mecklenburg-Vorpommern.

Im beliebten Urlaubsbundesland gibt es derzeit weder in der 1. Regionalliga noch 2. Regionalliga eine andere Basketballmannschaft im Herrenbereich. Umso beeindruckender ist das Engagement zu bewerten, das die Rostocker betreiben. Die Basketballtradition an der Warnow wurde in dieser Saison erfolgreich wiederbelebt. Die Heimspiele der „Seewölfe“ werden publikumswirksam in der OSPA Arena ausgetragen und locken regelmäßig hunderte Zuschauer in die Halle. Mit Trainer Sebastian Wild wollen die Warnowstädter mittelfristig in die 2. Bundesliga aufsteigen.

Gleich drei Spieler aus dem Rostocker Aufgebot gehören zu den Top10-Spielern der 1. Regionalliga Nord. Wie im Hinspiel werden die Bernauer die Norddeutschen nicht unterschätzen. Nur mit wenig eigenen Fehlern und einer geschlossenen Leistung, können die Bernauer in der Rostocker Arena bestehen.

Der US-Amerikaner der Seawolves Kwame Morgan ist mit fast 23 Punkten pro Spiel unangefochtener Anführer auf dem Feld. Sven Hellmann und der dänische Center Jens Hakanowitz reihen sich mit 21 bzw. 20 Punkten ein und stellen damit zusammen mit Morgan das gefährlichste Offensivtrio der Liga. In Summe brachten es die drei Rostocker bisher auf 64 Punkte pro Spiel.

Einen Wermutstropfen hat das Saisonfinale aber für die Rostocker bereits im Vorfeld. Jens Hakanowitz wird am Freitag aus persönlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen. Dennoch sollten die Bernauer gewarnt sein. Denn auch schon am letzten Sonntag fehlte der Center beim 74:70 Auswärtssieg der Rostocker bei ALBA Berlin 2. Weiterhin sollte die Defensive auf Christian Strenge (6,6 Punkte pro Spiel) und Axel Stüdemann (5,6 Punkte) achten.

Überhaupt sind die Nordlichter in der Offensive nach Stade und Bodfeld die drittstärkste Mannschaft der Liga. Lok-Trainer René Schilling erwartet zum Saisonabschluss ein spannendes Spiel. „Beide Mannschaften werden hochmotiviert sein und noch einmal mit allen Kräften um einen Sieg kämpfen.“

Das letzte Saisonspiel findet zu einer ungewöhnlichen Zeit statt. Schon am Freitagabend gastieren die Bernau an der Warnow. Die Jagd der Seawolves beginnt um 20.00 Uhr in der OSPA-Arena Rostock (Tschaikowskistraße 15, 18069 Rostock).

Bernau LIVE drückt alle Daumen!

Foto via Ricardo Steinicke

Anzeige Juwelier Gold Engel Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content