Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Corona-Testzentrum: Nun auch in Lobetal an 7 Tage pro Woche – Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 19.04.2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Termine bei der Stadtverwaltung Bernau nur mit hoher Dringlichkeit und vorherigem Termin: 03338 365-0 oder 365-131. Info
Wetter am Donnerstag: Mix aus Sonne und Wolken, teils windig bei bis zu 11 Grad

Bernau: Zeugen dringend gesucht – Frauen belästigt – Helfender Fahrgast verletzt! –

polizei%2BBL%2B(1)

Gefährliche Körperverletzung im RE3 zw. Gesundbrunnen und Bernau –

Berlin/ Bernau (ots) – Zur Aufklärung einer gefährlichen Körperverletzung bittet die Bundespolizei um Ihre Mithilfe.

Anzeige  

Am Samstag, den 25. Oktober 2014, kam es gegen 14:30 Uhr im Regionalexpress 3 auf der Fahrt zwischen den Bahnhöfen Berlin Gesundbrunnen und Bernau im zweiten Wagen des Zuges zu einer gefährlichen Körperverletzung.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden dabei zunächst zwei Frauen durch zwei Männer (20 und 24 Jahre alt) angesprochen und von diesen angepöbelt.

Einen Zeugen, der den Frauen zur Hilfe kam, griffen die beiden Männer an und verletzten ihn. Im Laufe der anhaltenden Auseinandersetzung stürzten der Zeuge und der 24-jährige Angreifer die Treppen des Doppelstockwagens hinunter, wobei sich der Angreifer am Bein verletzte. Daraufhin kam es zu einem längeren Halt am Bahnhof Bernau, bei dem Beamte der Polizeiwache Bernau die beiden Männer vorläufig festnahmen.

Zum Geschehen im Zug werden weitere Zeugen gesucht. Gesucht werden auch die beiden Frauen, die von den beiden 20- und 24-jährigen Männern angesprochen wurden.

Sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen nimmt die Bundespolizeiinspektion Berlin-Hauptbahnhof unter der Rufnummer 030 / 20 622 93- 60 entgegen.

Angaben werden auch von jeder anderen Polizeidienststelle oder unter der kostenlosen Servicenummer der Bundespolizei (0800 6 888 000) entgegen genommen.

http://www.bundespolizei.de 

Dies ist eine Pressemitteilung der Bundespolizeidirektion Berlin – Diese Meldung kann unter http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/70238/2875009/bpold-b-zeugenaufruf-bundespolizei-bittet-um-mithilfe abgerufen werden.

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Stellenangebote