Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 03. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Dienstag: Hier und da ein paar Wolken – trocken bei bis zu 24 Grad

Theaterkasse Bernau – Sorge um die Zukunft durch abgesagte Events

Sorge bei Unternehmen

Bernau (Barnim): Von den zahlreichen Einschränkungen die mit der aktuellen Lage rund um Covid-19 einhergehen, sind auch viele Unternehmen und Kleinbetriebe unserer Region betroffen.

Die ersten die es in unserer Region wohl am meisten trifft, sind Veranstalter und Theaterkassen. Mit der Absage von beinahe jeder Veranstaltung, stehen diese vor großen Problemen.

So sind Tickets verkauft, Veranstaltungsorte angemietet, Bands und Catering gebucht. Und von heute auf morgen ist innerhalb von Minuten alles hinfällig. Besonders zu spüren bekommt dies aktuell die Theaterkasse in der Bahnhofs-Passage Bernau.

Anzeige WOBAU Bernau

Eine Vielzahl an Kunden stürmen aktuell den kleinen Laden und wollen Ihr Geld für bereits gebuchte, bzw. bezahlte Veranstaltungen zurück. Am besten sofort. Wie uns die Betreiberin berichtet, kommt dies einer mittleren Katastrophe nahe. Denn durch die Rückabwicklung gehen bereits ausbezahlte oder anstehende „Verkaufsprovisionen“ verloren und es entstehen der Theaterkasse weitere Kosten. Da von den Provisionen Miete, Technik und Mitarbeiter bezahlt werden müssen, ist eine baldige Schließung des Geschäftes schon fast vorhersehbar.

Daher geht die dringende Bitte an die Kunden, Ruhe zu bewahren und ein klein wenig abzuwarten.

Für zahlreiche Veranstaltungen wird es Ersatztermine geben und oftmals behalten die gekauften Tickets ihre Gültigkeit. Es muss also keine prompte und teils komplizierte Rückzahlung vorgenommen werden.

Sollten Tickets ihr Gültigkeit verlieren, weil Veranstaltungen ersatzlos gestrichen werden oder der neue Veranstaltungstermin nicht mit der Zeit der Kunden realisierbar ist, so gibt es das Geld selbstverständlich zurück. Allerdings ist auch hier etwas Geduld gefragt. Zuerst muss ein Storno-Antrag an den jeweiligen Veranstalter gestellt werden, der zahlt das Geld dann an die Theaterkasse zurück und die leitet es dann weiter an die Kunden.

Mit etwas Geduld unterstützen Sie so die Arbeit der Theaterkasse, lassen ihr etwas Luft und helfen einem kleinen Betrieb in Zeiten der Corona-Krise über die Runden zu kommen.

Dies soll nur ein kleines Beispiel sein für viele Unternehmen, die im Augenblick Sorgen um ihre Existenz haben. Wir können nur empfehlen, nutzt weiter deren Angebote, kauft ein, trinkt dort Euren Kaffee und denkt an morgen. Denn über kurz oder lang werden wir den Virus hinter uns lassen und es wäre doch toll, wenn keiner der hiesigen Unternehmen auf der Strecke bleibt. Für uns und für unsere Stadt Bernau!

Zwar wurde seitens der Bundesregierung versprochen auch Kleinunternehmen in der schweren Zeit zu helfen, bzw. zu unterstützen, doch noch gibt es keine konkrete Angaben dazu, wie es funktionieren soll.

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"