Anzeige  

Rettungssanitäter mit Flaschen beworfen und mit Messer bedroht

Info via Polizeidirektion Ost.

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Bernau: Am Montag, 28.09. ist die gesamte Stadtverwaltung wegen Umzug geschlossen
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Montag: Mix aus Sonne und einigen Wolken bei bis zu 18 Grad

Eberswalde (Barnim): Nachdem der Mieter einer Eberswalder Wohnung gesundheitliche Probleme bekam, informierten seine zwei Besucherinnen den Rettungsdienst.

Als der 50-Jährige dies bemerkte, bedrohte er die beiden Frauen und warf mit Flaschen nach ihnen. Der offensichtlich stark alkoholisierte Mann empfing die eintreffenden Rettungssanitäter mit Flaschenwürfen und bedrohte sie mit einem Messer. Selbst gegenüber den Polizeibeamten leistete er Widerstand. Die Rettungskräfte brachten den Mann vorsorglich in ein Krankenhaus, aus dem er kurze Zeit später entlassen werden konnte.

Anzeige  

Die Polizeibeamten fanden in der Wohnung betäubungsmittelverdächtige Substanzen und stellten diese sicher. Ob der Mann diese konsumierte, muss noch überprüft werden. Alle Personen blieben unverletzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zum Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter gefährlicher Körperverletzung dauern an.

Info via Polizeidirektion Ost.

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.