Anzeige

Große Traktoren-Sternfahrt nach Berlin – Routen durch EW und Bernau

"Bauern bitten zu Tisch"

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Ein bisschen wie gestern, meist sonnig bei bis zu 20 Grad

Bernau (Barnim): Zum zweiten Mal in diesem Jahr wollen sich am morgigen Dienstag tausende Bauern aus ganz Deutschland mit ihren Traktoren und Landmaschinen in Berlin treffen.

Bereits ab heute Nachmittag kann es im gesamten Land Brandenburg sowie in Berlin zu umfangreichen Verkehrseinschränkungen kommen.

Mit den landesweiten Fahrten soll auf die schwierige Situation der landwirtschaftlichen Betriebe in Deutschland aufmerksam gemacht werden. Organisiert werden die deutschlandweiten Proteste von der “Land schafft Verbindung”; ein Zusammenschluss von Landwirten aus Deutschland. Auf deren Homepage heisst es:

“Bundesweit organisieren sich Landwirte, weil sie von der derzeitigen Umwelt- und Landwirtschaftspolitik die Wirtschaftskraft und den sozialen Frieden im ländlichen Raum gefährdet sehen. Nach den bundesweiten Demonstrationen am 22.10.2019 plant die Bewegung nun eine weitere Kundgebung mit Sternfahrt.”

  • Das Agrarpaket gefährdet bäuerliche Familienbetriebe. Wir wollen sie erhalten.
  • Die Verschärfung der Düngeverordnung führt zu Unterdüngung. In den sogenannten roten Gebieten schadet das dem Boden und dem Wasser mehr, als es nützt.
  • Buhmann der Politik und vieler NGOs: Die permanente negative Stimmungsmache, das Bauernbashing, führt zu Ärger und Frustration im Berufsstand. Diskriminierung, Benachteiligung und Mobbing von Angehörigen gehören zur Tagesordnung. Das gefährdet die Zukunft der Betriebe und des ländlichen Raums. Unter solchen gesellschaftlichen Umständen und ständig an den Pranger gestellt  zu werden, oft weder fach- noch sachgerecht, verliert der Beruf des Landwirts seine Attraktivität.
  • Das Mercosur-Handelsabkommen gefährdet durch Billigpreise importierter Waren die Versorgung mit sicheren, qualitativ hochwertigen und geprüften Lebensmitteln aus der Region.

Routen und Infos der Polizei Brandenburg

In Folge der Anreise der Versammlungsteilnehmenden in den Nachmittags- und Abendstunden des 25. November 2019 und in den frühen Morgenstunden des 26. November 2019 ist landesweit mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

Betroffen hiervon ist auch, wegen möglicher Ableitungen von der Bundesautobahn an der Landesgrenze die Anschlussstelle Klein Marzehns (E51/A9) in Richtung Berlin.

Insbesondere werden folgende Bundes- und Landesstraßen sowie Orte im Land betroffen sein: (Stand: 21.11.2019)

Nordosten
L200, B2, B167, B198
Prenzlau, Angermünde, Eberswalde, Bernau

Osten
B1
Seelow bis Hönow

Süden
L49, B2, B96, B97, B101, B102, B115, B169, B246
Treuenbrietzen, Lauchhammer, Elsterwerda, Herzberg, Spremberg, Jüterbog, Baruth/Mark, Zossen, Beelitz

Nordwesten/Westen
L14, L52, L83, L96, L99, L962, B5, B96, B102, B103, B107, B195
Wittstock/Dosse, Perleberg, Kyritz, Nauen, Pritzwalk, Wittenberge, Fürstenberg/Havel, Gransee, Löwenberg, Oranienburg

Nach derzeitigen Informationen werden sich ca. 1.000 Traktoren bereits am Abend des 25. November 2019 im Bereich Beelitz (LK Potsdam-Mittelmark) einfinden. Ein größerer Sammelpunkt für Traktoren aus dem Norden der Bundesrepublik wird im Raum Perleberg sein.

Die Abreise nach Versammlungsende ab ca. 16.00 Uhr führt wiederum zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf den Bundes- und Landesstraßen im Land Brandenburg auf den o.g. Strecken.

Die Polizei des Landes Brandenburg führt in einem landesweiten Polizeieinsatz umfangreiche Verkehrsmaßnahmen durch. Die Polizei empfiehlt allen Verkehrsteilnehmenden sich rechtzeitig zu informieren und die Beeinträchtigungen in ihrer Verkehrsplanung zu berücksichtigen. Die Umfahrungsstrecken werden entsprechend ebenfalls stark frequentiert sein.

Quellen: Polizei Brandenburg, Land schafft Verbindung

Folgebeitrag online

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.