Anzeige  

Eberswalde: Umbau des “Brandenburgischen Viertels” startet mit Rückbau

1893 startet BRAND.VIER

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins Neue Rathaus: Infos, Bilder und Videos zur Eröffnung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur neuen Corona-Verordnung ab 02.11. im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Freitag: Meist dicke Wolken und regnerisch bei bis zu 13 Grad

Eberswalde (Barnim): Das Brandenburgisch Viertel, nahe der B167 in Eberswalde, soll schöner werden! Hierfür sollen in den kommenden 10 Jahren insgesamt 30 Wohnblöcke umfassend saniert werden.

Bevor die Sanierungen der “1893” (Wohnungsgenossenschaft Eberswalde 1893 eG) jedoch beginnen, sollen zwei Blöcke in der Brandenburger Allee und in der Cottbuser Straße rückgebaut werden. 

Dies teilt aktuell die Wohnungsgenossenschaft “1893” mit.

Anzeige  

Die “1893” möchte in den kommenden zehn Jahren 30 Blöcke umfassend sanieren. Von dreien trennt sie sich. Zwei müssen jetzt weichen. Ein dritter folgt 2021. „Vorher müssen wir sanieren, damit Gewerbe aus dem dritten Rückbau-Block in neue Räume umziehen kann. Deshalb die Verzögerung“, erklärt Vorstand Guido Niehaus.

Die jetzt betroffenen Blöcke sind bereits komplett leer gezogen. Für den Rückbau hat die Genossenschaft ein Abfallwirtschaftskonzept erstellt, auf dessen Grundlage die beauftragte Firma alle Materialien entsorgen muss. Wie so ein Rückbau abläuft – da hat jede Firma ihre eigene Strategie. „Bei der Vergabe haben wir aber darauf geachtet, dass wenig Lärm und Staub entsteht“, beruhigt Beatrice Reich, Projektsteuerin bei der 1893. „Das beauftragte Unternehmen wird zunächst entkernen und dann werden die Platten Stück für Stück demontieren.“

Eberswalde: Umbau des "Brandenburgischen Viertels" startet mit Rückbau
Foto: 1893 / Cottbusser Straße

Bereits am 17. Januar hatten frühere Bewohner und viele Besucher die Möglichkeit, Abschied von den Blöcken zu nehmen. Kulturunternehmer Udo Muszynski erweckte eine der Wohnungen in der Brandenburger Allee noch einmal zum Leben. In heimeliger Atmosphäre gab es Musik, Gespräche, Filme, Tee und gutes Essen. „Wir wollten mit diesem zurückhaltenden Abschied auch einen Ausblick geben auf das, was sich in den nächsten Jahren im Viertel entwickeln soll. Nämlich Begegnung“, erklärt Volker Klich.

„BRAND.VIER soll vor allem für echte Nachbarschaft stehen“, sagt er. Es soll wieder schöner sein, im Viertel zu leben.

Eberswalde: Umbau des "Brandenburgischen Viertels" startet mit Rückbau
Foto: Für das riesige Bauprojekt im Brandenburgischen Viertel hat die 1893 ein eigenes Logo kreiert: BRAND.VIER

Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.