Anzeige

Vermisster Mann – die Polizei bittet um Mithilfe (Foto im Beitrag)

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Wochenende: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 23 Grad

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach einem Mann, der seit dem 13. Oktober 2018 aus Neu-Hohenschönhausen vermisst wird.

Der 31-jährige Ihor MATSULIAK wurde kurz nach Mitternacht letztmalig in der Pablo-Picasso-Straße gesehen und kehrte bislang nicht in seine Wohnung in Berlin-Buch zurück.

Nach Angaben seines Vaters soll der 31-Jährige dement und orientierungslos sein. Sein geistiges Niveau soll dem eines Zehnjährigen entsprechen. Er sei lediglich der ukrainischen Sprache mächtig.

Herr Matsuliak wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 170 bis 175 cm groß
  • schlanke Gestalt
  • blaue Augen und kurze dunkle Haare
  • er hat Narben an der rechten Kopfhälfte und am Hals
  • er war bekleidet mit einer blauen Jeans, einer schwarz-roten Trainingsjacke, schwarzen Sportschuhen und schwarzem Basecap (so wie auf Bild 2 abgebildet)
  • er soll einen künstlichen Darmausgang haben und über einen dementsprechenden Beutel verfügen

Die Polizei fragt:

Wer hat Herrn Matsuliak seit dem 13.10.2018 gesehen oder zu ihm Kontakt gehabt?
Wer kann Angaben zu dessen Aufenthaltsort machen?

Zeugen werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei der Direktion 1 unter der Rufnummer (030) 4664-173319 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizei Berlin / Sachstand: 17. Oktober 2018

749221b
Quelle: Polizei Berlin
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.