Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Covid-19: Alle Infos zur geänderten Corona-Verordnung ab 16. Juni 2021 im Land Brandenburg. Beitrag
Hinweis: Bernauer Stadtverwaltung wieder im Regelbetrieb. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Anfangs sonnig, später wolkiger bei bis zu 22 Grad

Eine Baustelle weniger: Mühlentor in Bernau wieder offen

Info der Stadt Bernau

Bernau / Barnim: Am heutigen Donnerstagmorgen wurde die Baustelle rund um das Mühlentor in Bernau fertiggestellt.

In den letzten Tagen kam es hier zum Rückbau einer Umfahrung, die zur Errichtung des Neuen Rathauses diente. Mit der Fertigstellung ist die Durchfahrt durch das Mühlentor wieder möglich und die Vollsperrungen aufgehoben.

„Diese Interimslösung wurde im Zuge des Rathausneubaus für die Baufahrzeuge errichtet, um das Wahrzeichen nicht zu beschädigen. Anschließend wurde diese Umfahrung aufrechterhalten, damit die Baufahrzeuge für den Neubau des Gemeindezentrums der Evangelischen Kirchgemeinde sie noch nutzen konnte“, so die Stadt Bernau.

Anzeige WOBAU Bernau

Die Stadt bedankt sich bei allen Betroffenen für ihr Verständnis im Zusammenhang mit dieser Baumaßnahme.

Am 30. Mai 2013 wurde das Mühlentor in Bernau feierlich durch den Verein zur Förderung des Wiederaufbaus des Mühlentores in Bernau bei Berlin e.V. eingeweiht.

Im Rahmen des gemeinsamen Projekts „Tore, die verbinden“ mit der polnischen Stadt Stargard Szczeciński, wurde in Bernau das Mühlentor an historischer Stelle in der Mühlenstraße wieder aufgebaut. Gleichzeitig wurde in der etwa 140 Kilometer entfernten Projektpartnerstadt das Walltor restauriert. Ziel war es, die touristischen Vorzüge von Bernau und Stargard Szczeciński auszubauen.

Zwar orientiert sich der Wiederaufbau des Mühlentores am historischen Vorbild, die heutige Entstehungszeit soll jedoch nicht geleugnet werden. So wurden neben den Backsteinen für die Außenwände auch moderne Baustoffe wie Stahlbeton für den Innenbereich verwendet. Das Tor ist etwa 8,80 Meter breit, 8,50 Meter lang und 14,60 Meter hoch.

Über der Durchfahrt ist ein Raum entstanden, der für kleinere Ausstellungen, ein Stadtmodell und Führungen zur Verfügung steht. Gekostet hat der Wiederaufbau alles in allem etwa 430.000 Euro. Aus dem EU-Fördermittelprogramm „INTERREG IV A“ standen Bernau etwa 365.000 Euro zur Verfügung.

Der Eigenmittelanteil wurde vom „Verein zur Förderung des Wiederaufbaus des Mühlentores in Bernau bei Berlin“ getragen, der sich seit 2006 für den Wiederaufbau einsetzte. Während des Neubau des Bernauer Rathauses wurde die Durchfahrt im November 2017 gesperrt und eine provisorische Umfahrung für die Baufahrzeuge geschaffen.

muelentor bernau

Anzeige Bahnhofs-Passage Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"