Anzeige
Anzeige  
Anzeige - Inselleuchten Marienwerder 2022 Inselleuchten Marienwerder 2022
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 24.06. – 10 Uhr Freigabe der L31 zwischen Ladeburg und Lanke
Verkehrshinweis: Sperrung der L 200 in Richtung Bernau zwischen Autobahnausfahrt Bernau-Süd und Birkholzer Straße-  Info
ÖPNV: Das 9-Euro-Ticket für Juni, Juli und August ist erhältlich. Infos
Flüchtlinge aus der Ukraine: Hinweise zu Hilfsmöglichkeiten – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke bis 24. Juni – Beitrag
Wetter am Freitag: Sommerlich schön bei Temperaturen von bis zu 32 Grad

Tag der offenen Tür bei den Hoffnungstaler Werkstätten in Biesenthal

Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

Bernau (Biesenthal): Mildes Frühlingswetter zog am vergangenen Samstag hunderte Besucher*innen zum Tag der offenen Tür der Hoffnungstaler Werkstätten nach Biesenthal.

Vor dem Hofladen der BIO-Molkerei warteten an verschiedene Ständen Mitmach-Angebote auf Jung und Alt.

Zudem wurden Führungen durch die “Lobetaler Bio” Molkerei angeboten, die beinahe täglich mit 5.000 Liter Milch für Trinkmilch und Jogurt versorgt wird. Hier erwartete den interessierten Besucher eine hochmoderne Molkerei mit vielen Informationen rund um die BIO Joghurt-Produktion, der Nachhaltigkeit, glücklichen Kühen und die berufliche Rehabilitation von Menschen mit Behinderungen.

Anzeige

Kaffee und Kuchen, Suppe und Leckeres vom Grill, handgeschöpfter Quark sowie ein kleiner Backstand waren Teil des gastronomischen Angebotes am vergangenen Samstag.

Vor der Molkerei wurden im Pflanzen-Center zudem Führungen angeboten. Es gab fachlichen Rat zu Pflanzen und Gehölzen und zur Saisoneröffnung eine große Auswahl an Beet- und Balkonpflanzen sowie Obst- und Ziergehölzen.

Im- und um den Hofladen der Bio-Molkerei präsentierten sich Gemüse der Saison aus der Bio-Gärtnerei, frisches Brot sowie Sonderangebote verschiedener Joghurtprodukte. Wer wollte, konnte an Joghurt- oder Käseverkostungen teilnehmen oder sich frische Milch direkt aus dem Hahn zapfen. Zahlreiche Mitarbeiter*innen kümmerten sich nett und liebevoll um die zahlreich erschienenen Gäste.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Anzeige