Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Inzidenz Landkreis Barnim: (Wert lädt) /
Corona: Infos und Öffnungszeiten der Corona-Test- und Impfzentren – Beitrag
Covid19: Erweiterte Corona-Umgangsverordnung ab 17.01.22 – Beitrag
Verkehr: Vollsperrung der L31 zw. Ladeburg-Lanke – Beitrag
Wetter am Mittwoch: Teils bewölkt, später Sonne, am Abend Regen möglich – bis zu 4 Grad

Spatenstich für die neue Sporthalle in Biesenthal

Fertigstellung Ende 2022

Bernau / Biesenthal: Auch wenn der heutige Freitagvormittag recht Grau daherkam, so trübte es nicht die gute Stimmung zum offiziellen Spatenstich der neuen Sporthalle in Biesenthal.

Die bisherige Sporthalle aus den 80-er Jahren wird nach langer Vorplanung durch eine moderne, zeitgemäße und energieeffiziente Dreifeld-Sporthalle ersetzt. Die Halle soll später ein gesellschaftlicher und sportlicher Mittelpunkt der Stadt Biesenthal werden und Platz für verschiedene Vereine, den Schul- und Kitasport oder Sportveranstaltungen bieten.

Nachdem im Februar bereits die ersten vorbereitenden Maßnahmen zum Bau der Halle begonnen haben, erfolgte vor gut einer Stunde mit dem Spatenstich der symbolische Baustart. Bevor die Bauarbeiter die Schippe in die Hand nehmen werden, versuchten sich vorhin Biesenthals Bürgermeister Carsten Bruch, Amtsdirektor André Nedlin, Stefan Kuß, Stefan Went vom Planungsbüro und Holger Lampe als Vertreter des Landkreis Barnim.

Anzeige  

Ausgestattet ist die etwa 1.900 Quadratmeter große Halle mit einer Spielfeldfläche von ca. 1.200 Quadratmeter, sie bietet Platz für etwa 200 Personen, wird barrierefrei- und mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet sein. Insgesamt werden für die neue Sporthalle etwa 5,2 Millionen Euro investiert, wovon 1,4 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm “Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur” des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat- und 940.000 Euro vom Landkreis Barnim kommen.

So alles nach Plan verläuft, soll die Halle zum Ende des kommenden Jahres fertig werden. Bereits im September 2021 haben sich die Stadtverordneten für den Namen „Walter Schulz“ entschieden. Er war früher Schuldirektor und leidenschaftlicher Sportler in Biesenthal.

 

Anzeige  
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
error: Alert: Inhalt ist geschützt !!