Anzeige  

Die “Schwefelholzgeschichte” – Nobel-Popel Jubiläumsschow in Bernau

Nobel-Popel & TanzZwiEt

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Montag: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 24 Grad

Bernau (Barnim): Gleich zwei Mal füllte sich am gestrigen Mittwoch die Stadthalle am Steintor in Bernau.

Das Musiktheater „Nobel-Popel“ und die Ballettschule der „Tanzzwiet“ aus Berlin feiern im diesem Jahr 20 Jahre erfolgreiche und kreative Zusammenarbeit. Klar, dass zu diesem Anlass gleich mehrere tolle Theater-Ballett-Shows auf die Beine gestellt wurden.

Anzeige  

Gestern zog “Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern” zahlreiche Besucher in die Bernauer Stadthalle und bot den Kindern zauberhafte Unterhaltung. Erzählt, gespielt und getanzt wurde die Geschichte von einem kleinen Mädchen, dass am Silvesterabend auf der kalten Straße sitzt und frierend Schwefelhölzchen verkaufen muss. Um an einen Hauch von Wärme zu kommen, zündet sie, verbotener Weise, nach und nach mehrere Hölzchen an und erlebt hierbei wunderbare Dinge…

Die weit über 150 Jahre alte Geschichte von Hans Christian Andersen wurde spannend, traurig, aber auch humorvoll und einfühlsam inszeniert und zog alle Besucher bereits nach wenigen Minuten in ihren Bann. Und wie soll es anders sein, gab es dann doch ein glückliches Ende und vor allem viele leuchtende Kinderaugen.

Die "Schwefelholzgeschichte" - Nobel-Popel Jubiläumsschow in Bernau

Trotz engen Terminplans schaute sogar unser Bernauer Bürgermeister kurz vorbei und zeigte sich begeistert.

Wer die Inszenierung gestern verpasst hat, dem empfehlen wir unbedingt eine der folgenden Aufführungen am 16. Mai um 10 Uhr in der Stadthalle am Steintor oder am 17. April in Eberswalde. Kartenbestellungen unter: Tel. 030 4455334 oder karten@nobel-popel.de

NOBEL-POPEL ist ein freies Theater. Ihre „Heimspielstätte“ ist seit 1997 die „WABE“. Nobel-Popels unverkennbare und mitreißende Musik macht jede Aufführung zu einem Erlebnis für kleine und große Leute.

Ihr Einfallsreichtum, spielerisch Inhalte zu vermitteln, spiegelt sich in den fantasievollen Inszenierungen wieder, dabei lassen sie nicht nur Kinderherzen höher schlagen.

Nobel-Popel ist für Kinder da. In den 28 Jahren des Bestehens entstanden über 15 Stücke, die mit ihrer Mischung aus Theater, Musik und Spiel bestechen. Sie sind eingängig, unterhaltsam und auch lehrreich. Das Repertoire reicht von klassischen Inszenierungen über Faschingspartys, Liedertheaterstücken bis hin zu größeren Produktionen in Zusammenarbeit mit dem Kinderballett der “Tanzzwiet” aus Berlin.

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.