Täglich neue Stellen- und Ausbildungsangebote aus unserer Region bei Bernau LIVE

Besuchen Sie unseren Stellenmarkt!
Anzeige
 
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Wetter am Freitag: Mix aus Sonne und Wolken, zum Nachmittag und Abend örtlich Regen und Gewitter
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

30 Jahre Nahkauf Hellmund in Bernau – Herzlichen Glückwunsch

Einzelhandel aus Bernau

Bernau LIVE präsentiert: Inselleuchten Marienwerder
Nachrichten aus Deutschland und der Welt 2 x am Tag (Testbetrieb)

Bernau / Barnim: Einen besonderen Geburtstag feiert in diesen Tagen Familie Hellmund aus der Bernauer Brüderstraße. Ihr kleiner Nahkauf wird 30 Jahre alt – herzlichen Glückwunsch.

Am 4. November 1993 öffnete Jutta Hellmund erstmalig die Türen ihres Nahkaufs und feiert seitdem eine familiäre Erfolgsgeschichte.

Die gebürtig aus Aschersleben stammende Geschäftsfrau ist mit Leib und Seele dem Einzelhandel verbunden und leitete bereits vor der Wende die HO-Kaufhalle im Bernauer Blumenhag.

Anzeige  

Ein Jahr vor dem Mauerfall machte sie sich selbstständig und eröffnete einen kleinen Tante-Emma-Laden in der Bernauer Brüderstraße, in welchem sie Lebensmittel, Obst und Gemüse anbot. Der Fall der Mauer war für die Geschäftsfrau ein Segen, wie uns Jutta Hellmund im Gespräch erzählt, denn mit der Wende kamen auch mehr Produkte in den Laden und die jahrelange Warenknappheit hatte ein Ende.

Hinzu kam, dass die großen Handelsketten aus dem „Westen“ Handelspartner suchten, um in der ehemaligen DDR schnell Fuß zu fassen. Jutta Hellmund entschied sich für eine Kooperation mit der REWE Markt GmbH und hat diese Entscheidung bis heute nie bereut. Durch den Rückenwind ihres mittlerweile elfköpfigen Teams und der zahlreichen Stammkunden, welche vorwiegend die familiäre Atmosphäre zu schätzen wissen, entwickelte Jutta Hellmund den Markt immer weiter.

Im Jahre 2004 kam ein Coffeeshop hinzu, der neben Backwaren und Kaffeespezialitäten auch ein tägliches Mittagsangebot anbietet. Gerade Letzteres wurde durch die Stammkunden wohlwollend angenommen und so hat sich der Mittagstisch über die Jahre zu einem festen sozialen Treffpunkt für Anwohnerinnen und Anwohner etabliert.

Nur zwei Jahre später eröffnete Familie Hellmund im Berliner Friedenau einen zweiten Markt, welcher primär durch Herrn Hellmund Senior und Sohn Sascha als Filialleiter betrieben wurde. Wie uns Jutta Hellmund freudestrahlend erzählt, sind beide Märkte in ihrer jeweiligen Gegend sehr beliebt bei den Kunden, was primär auf das familiäre Miteinander der jeweiligen Teams zurückzuführen ist. Das Bernauer Team besteht aus elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mehr oder weniger bereits seit Jahrzehnten an der Erfolgsgeschichte des Unternehmens mitschreiben. 700 Kunden nutzen den Markt in der Brüderstraße täglich, um auf 400qm ihren täglichen Lebensmittelbedarf zu decken.

Doch auch bei all dem Erfolg macht die Zeit keinen Umweg um Familie Hellmund und Frage: „Wann wollen wir uns zur Ruhe setzen und was passiert mit unseren Läden?“. Vor etwa zwei Jahren beschloss die Familie einen Familientisch einzuberufen und die offenen Fragen zu klären. Glücklicherweise waren die beiden Söhne Sascha und Philipp sofort bereit, das kleine Familienunternehmen weiterzuführen. Sohn Sascha war bereits seit vielen Jahren als Filialleiter in Berlin / Friedenau tätig und überließ es seinem Bruder Philipp die Geschäftsleitung und die Bernauer Filiale zu übernehmen. Dies war jedoch kein einfaches Unterfangen, da Philipp als studierter Ethnologe und späterer Außendienstmitarbeiter nicht so geübt im Thema stand, wie sein Bruder. Dennoch nahm er die Herausforderung an und ließ sich ein Jahr lang intensiv in allen Geschäftsbereichen einarbeiten.

Seit nunmehr einem Jahr lenken und leiten die Brüder die Geschicke des Familienunternehmens gemeinsam und erfreuen damit nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern auch die liebgewonnenen Stammkunden.

30 Jahre Nahkauf Hellmund in Bernau – Herzlichen Glückwunsch

Wie uns Philipp im Gespräch erzählt, möchte er den Markt in den kommenden Jahren etwas frischer und moderner umbauen. Hierbei liegt sein Augenmerk sowohl auf der räumlichen Modernisierung, um das Einkaufserlebnis zu verbessern, als auch um die Erweiterung des Sortiments auf gesündere und vegane Produkte liegt ihm hierbei am Herzen. Natürlich bleiben die beliebten Klassiker dem Markt erhalten, aber durch die Modernisierung des Angebotes sollen gezielt auch jüngere Kunden angesprochen werden.

In jedem Fall wird in den kommenden 3 Tagen kräftig gefeiert. Zahlreiche Angebote, ein Geburtstagskuchen und die Vorstellung der Bernauer Biersorten durch „Ritter“ Heiko Peckel stehen für Neu- und vor allem Stammkunden bereit. Zudem freut sich Jutta Hellmund in den kommenden Tagen auf viele nette Gespräche mit ihren treuen Kunden und dem ein oder anderen Glas Sekt zur Feier des Tages.

Wir bedanken uns für die Einladung und den Blick hinter die Kulissen und wünschen Familie Hellmund einen wohlverdienten Ruhestand und Sascha und Philipp weiterhin gutes Gelingen.

 

Anzeige
 
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content