Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Ab 11.10.21 Bauarbeiten auf der L30 – Schönower Chaussee. Beitrag
Covid-19: Corona-Tests nunmehr kostenpflichtig. Beitrag
Verkehr: Ab 04. Oktober Sperrung der B2 in Richtung Berlin – Beitrag
 Covid 19: Aktualisierte Corona-Umgangsverordnung ab 13. Oktober – Beitrag
Wetter am Montag: Meist stark bewölkt, kaum Regen bei bis zu 15 Grad

Einschalten: Ungeklärter Mord in Bernau wird heute zum Thema im TV

Sonntag, 19 Uhr im RBB

Bernau / Barnim: Ein schreckliches Verbrechen ereignete sich vor etwa einem Jahr nahe der Schwanebecker Chaussee in Bernau.

Passanten fanden am Morgen des 23. April 2020 in der Panke, unweit der Schwanebecker Chaussee, am Radweg Berlin-Usedom, eine 32-jährige Bernauerin, die Opfer eines Tötungsdeliktes wurde. (wir berichteten)

Nach Zeugenaufrufen durch die Polizei und zahlreichen Medienberichten, ist es nach aussen hin schnell ruhig um das Geschehen worden. Ein Täter wurde bis heute nicht ermittelt. Mit neuen Informationen zum Mordfall an Daniela S. sowie dem bisher ermittelten Tathergang, beschäftigt sich am heutigen Sonntagabend das RBB Magazin „Täter – Opfer – Polizei“ um 19 Uhr im RBB. Die Kriminalpolizei erhofft sich durch die Ausstrahlung, neue Hinweise aus der Bevölkerung zu erhalten – insbesondere auch aus Bernau bei Berlin. Link zur Sendung

Anzeige  

Falls Ihr nicht zuschauen könnt, so wird der Beitrag im Anschluss in der RBB Mediathek verfügbar sein.

Die Ermittler bitten bei der Aufklärung des Geschehens um Mithilfe der Bevölkerung:

Wer hat sich im Zeitraum vom 22.04.2020, 20:00 Uhr bis zum 23.04.2020, 07:00 Uhr, in dem Bereich aufgehalten und kann Hinweise auf Personen bzw. Sachverhalte geben, welche für die Aufklärung des Geschehens von Bedeutung sein könnten? Die Frau kann allein oder in Begleitung unterwegs gewesen sein. Die Brillenträgerin war von schlanker Statur und ca. 165 cm groß. Ihr dunkelbraunes Haar trug sie halblang, fast bis zur Schulter reichend.

Hinweise können über die Polizeiinspektion Barnim unter der Rufnummer 03338-3610 oder per Internetwache www.polizei.brandenburg.de an die Ermittler weitergegeben werden. Selbstverständlich nimmt auch jede andere Polizeidienststelle Ihre sachkundigen Angaben gern entgegen.

Beiträge zum Thema

 

Anzeige Highland Blast in Eberswalde
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"