Anzeige  

Bernau: Diebe öffneten Bienenkästen worauf die Bienenvölker starben

Infos via Polizeidirektion Ost

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Verkehr: Stau und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Mehr dazu im Morgenbeitrag
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 27 Grad

Bernau (Barnim): Um Bienenwachs zu stehlen, öffneten noch Unbekannte in der Schönower Heide Abdeckungen von Bienenkästen.

Durch das unsachgemäße Vorgehen der Täter verendeten die betroffenen Bienenvölker. Jetzt ermitteln Kriminalisten der Inspektion Barnim, wer für das Geschehen verantwortlich ist.

Anmerkung der Redaktion: Bienen überwintern in ihren Behausungen. (Bienenstock) Hierbei kuscheln sie sich sozusagen eng aneinander und bilden eine Art wärmende Traube. Im innern dieser und bestens vor Kälte geschützt, befindet sich die Königin. Wird es zu kalt, beginnen die Bienen mit ihren Flügeln zu vibrieren – hierbei wird zusätzliche Wärme erzeugt. Hierbei kann es inmitten der Traube bis zu 30 Grad warm werden.

Anzeige  

Weitere Meldungen der Polizeidirektion Ost

Bernau – Widerstand geleistet

Am 31.01.2019, gegen 23:30 Uhr, wollten Polizisten einen Chevrolet kontrollieren, der ihnen im Blumenhag aufgefallen war. Die aufmerksamen Augen der Beamten erspähten sofort einen offenen Rucksack im Innenraum des Fahrzeuges. Was aus dem Rucksack herausschaute, waren offensichtlich betäubungsmittelähnliche Substanzen.

Tatsächlich handelte es sich dabei um Cannabis. Auch stand der Fahrer augenscheinlich unter Drogeneinfluss. Als er mit all dem konfrontiert wurde, begann der 34-Jährige plötzlich um sich zu schlagen und hielt den Uniformierten ein Messer entgegen. Das führte dazu, dass er sich ganz schnell auf dem Boden und in Handfesseln wiederfand. Noch immer wollte der Delinquent nicht aufgeben, musste sich letztlich aber doch den Anweisungen der Polizisten fügen.

Ein Drogenvortest bestätigte die Vermutung, dass der Mann zuvor selbst Betäubungsmittel zu sich genommen haben musste. Gegen ihn läuft nun ein Strafverfahren. Die Vorwürfe lauten auf Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel und Verstöße gegen das Betäubungsmittel- sowie das Waffengesetz.

Schuppen in Biesenthal vollständig niedergebrannt

Am frühen Morgen des 01.02.2019 geriet in der Ruhlsdorfer Straße ein Schuppen in Brand. Glücklicherweise wurden bei dem Geschehen keine Personen und auch keine umliegenden Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Das Objekt brannte vollständig nieder. Noch ist ein genauer Sachschaden nicht zu beziffern.

Einfamilienhaus brannte in Panketal

Wie der Polizei am frühen Morgen des 01.02.2019 mitgeteilt wurde, ist es in der Brixener Straße zu einem Brand in einem Einfamilienhaus gekommen. Glücklicherweise konnten alle Bewohner das Gebäude verlassen. Ein 31-jähriger Mann musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand zügig. Nun ist es an den Kriminalisten der Inspektion Barnim herauszufinden, was das Geschehen auslöste.

Ahrensfelde – Beschädigtes Auto aufgefunden

Am frühen Morgen des 01.02.2019 informierten aufmerksame Verkehrsteilnehmer die Polizei über ein stark beschädigtes Auto, dass auf der L31, zwischen Blumberg und Birkholzaue, stehen würde. Tatsächlich fanden Polizisten den BMW am genannten Ort vor und stellten fest, dass keine Personen mehr am Unfallort waren. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Beamten in der Folge bei der weiteren umfangreichen Suche nach möglicherweise verletzten Insassen. Doch fand sich niemand an. Nach ersten Erkenntnissen ist der Fahrer des Wagens von der Fahrbahn abgekommen und der BMW kollidierte dann mit der Leitplanke. Das Auto war anschließend nicht mehr fahrbereit. Die Polizei geht gegenwärtig von einer Verkehrsunfallflucht aus und ermittelt nun, wer mit dem Fahrzeug unterwegs gewesen war.

Ahrensfelde – In Einfamilienhaus eingedrungen

In den Nachmittagsstunden des 31.01.2019 brachen noch Unbekannte die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Friedensstraße auf und durchwühlten anschließend das gesamte Mobiliar im Inneren des Hauses. Nach ersten Erkenntnissen nahmen die Täter Schmuck sowie eine Kamera und vorgefundenes Bargeld mit sich.

Quelle: Polizeidirektion Ost.

Anzeige Kulturherbst Bernau
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.