Anzeige

Sperrung des P+R Parkplatzes am S-Bahnhof Zepernick ab 07. November

Sperrung vom 07. bis 14. November 2019

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Wochenende: Schönes Spätsommerwetter – meist sonnig bei bis zu 23 Grad

Panketal (Zepernick): Seit März 2019 wird an der Eisenbahnüberführung am Bahnhof Zepernick gebaut.

Wie zu erwarten war, gehen die Bauarbeiten mit zahlreichen Behinderungen und Einschränkungen einher. Erst kürzlich gab es Probleme mit der Ausweichunterfühung. (wir berichteten)

Nun soll vom 07. bis 14. November 2019 der P+R Parkplatz am Bahnhof Zepernick gesperrt werden. Grund hierfür ist die Aufstellung eines Kranes der Platz zum Einsetzen von Brückenteilen benötigt. Ursprünglich sollten die Arbeiten bereits in dieser Woche beginnen.

Über eine Ausweichfläche machte sich u.a. die Panketaler CDU Gedanken. Seitens Christin Enkelmann wurde hier der ehemalige Kohleplatz in der Schönower Straße als Ersatzparkfläche vorschlagen. Dieser könnte für die Zeit der Sperrung der Ladestraße als Parkfläche für Panketaler Pendler geöffnet werden.

Doch daraus scheint nach jetzigem Stand nichts zu werden. Demnach sei der Parkplatz nicht als Solcher ausgewiesen und könne nicht genutzt werden, heisst es seitens des Bürgermeisters Maximilian Wonke auf die Anfrage von Christine Enkelmann.

“Für uns geht das an der Lebensrealität der Panketaler vorbei. Der Parkplatz wird rege genutzt. Gerade wenn es nass und kalt ist, lässt sich der Weg zur Kita oder der Einkauf auf dem Heimweg für viele eben besser mit dem Auto erledigen. Der Umweg um den Bahndamm ist bereits ärgerlich genug; nun muss auch noch Zeit für die Parkplatzsuche eingeplant werden”, so Enkelmann.

Ob hier das letzte Wort gesprochen ist, bleibt offen. Noch sind einige Tage Zeit um eine mögliche Lösung zu finden.

Wie wir bereits mehrmals berichteten, wird die marode Eisenbahnüberführung bis mindestens Januar 2020 komplett erneuert und für den Fahrzeugverkehr darunter gesperrt.

Wie nötig die Sanierung der Brücke ist, zeigt unser Beitrag vom Juni vergangenen Jahres. Hier brach mitten am Tag ein dickes Betonstück aus der Mauer. Zum Glück wurde hier niemand verletzt.

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.