Anzeige
 
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Wetter am Freitag: Vorerst bewölkt, später örtlich etwas Regen, zum Abend sonniger bei bis zu 19 Grad
Verkehr in- und um Bernau: Aktuelle Verkehrshinweise findet Ihr täglich in unseren Morgenbeiträgen.

Pastor Uwe Holmer verstorben – er leitete Lobetal und bot den Honeckers Asyl

“… dass Ihr mir Niemanden abweist”

Nachrichten aus Deutschland und der Welt 2 x am Tag (Testbetrieb)

Bernau / Lobetal: Am 25. September 2023 ist Lobetals ehemaliger Pastor Uwe Holmer im Alter von 94 Jahren verstorben.

Holmer leitete von 1983 bis 1991 die Hoffnungstaler Anstalten Lobetal (Hoffnungstaler Stiftung Lobetal). Über seine langjährige Arbeit in Lobetal hinaus, erlangte der evangelische Theologe die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, als er Margot und Erich Honecker 1990 Kirchenasyl bot.

Etwa 10 Wochen beherbergte Holmer den gestürzten SED-Partei- und DDR-Regierungschef Erich Honecker und seine Frau Margot in seinem Pfarrhaus in Lobetal. Hiermit erlangte der Theologe eine gewisse „Berühmtheit“ die ihm allerdings auch viel Kritik mitbrachte. Mehr dazu

Anzeige  

Ein Nachruf der Geschäftsführung der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal zum Heimgang von Pastor Uwe Holmer:

Wir gedenken an Pastor Uwe Holmer, der am 25. September in Sehrrahn (Mecklenburg) mit 94 Jahren verstarb.

Pastor Uwe Holmer führte von 1983-1991 die damaligen Hoffnungstaler Anstalten Lobetal (seit 2010 Hoffnungstaler Stiftung Lobetal). Die Hoffnungstaler Stiftung ist dem früheren Leiter zu großem Dank verpflichtet. Uwe Holmer führte unsere diakonische Einrichtung erfolgreich durch die schwierigen Jahre der finalen Krise der DDR und die friedliche Revolution 1989/90. Der vom „innerkirchlichen Pietismus“ geprägte Theologe, verlieh seiner Überzeugung Ausdruck, dass „Mission und Diakonie zusammengehören“. In Lobetal führte er Ende der 1980er Jahre das neue Arbeitsgebiet Suchthilfe ein. In Zeiten akuten Personalmangels gelang es ihm, zahlreiche christlich-pietistisch geprägte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dauerhaft an das Werk zu binden und mit ihnen Hoffnungstaler Anstalten zu entwickeln.

Pastor Uwe Holmer nahm 1990 auf Bitten der Kirchenleitung den gestürzten SED-Partei- und DDR-Regierungschef Erich Honecker und seine Frau Margot auf. Sie fanden vom 30. Januar bis 3. April 1990 Unterschlupf im Lobetaler Pfarrhaus. Die Aufnahme Honeckers steht als Zeichen der Versöhnung und bringt zum Ausdruck, was der Gründer Lobetals, Friedrich v. Bodelschwingh, der Stiftung als Leitsatz in die Wiege gelegt hat:

“… dass Ihr mir Niemanden abweist”.

Pastorin Andrea Wagner-Pinggéra

Martin Wulff

 

Anzeige
 
enthält Werbung
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Skip to content