Anzeige  
 
           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
SEV S2: Bis Montag, den 26.09. – 1:30 Uhr, SEV mit Bussen zwischen Karow und Bernau
Verkehr: Sperrung des Marktplatz Bernau bis Sonntag, den 25.09.22 – 18 Uhr (Oktoberfest-Tickets leider ausverkauft)
Aktuelle Verkehrshinweise: Montag bis Freitag in unseren Morgenbeiträgen
Verkehr: Brückenbauarbeiten der Bahn in Bernau beginnen. Infos
Wetter am Wochenende: Mix aus Wolken und etwas mehr Sonne am Sonntag, meist trocken bei bis zu 17 Grad

Beer-Now-Open-Festival in Bernau – Lobetal sorgt für Shuttle-Busse (Barrierefrei)

Veranstaltungsinfo

Bernau / Barnim: Am kommenden Freitag startet das „Open-Air – Beer-Now-Open-Festival“ in Bernau bei Berlin.

Veranstaltet vom Verein Kultursubstrat e.V., darf am Freitag, den 26. und Samstag, den 27. August 2022, auf dem Gelände der Kreisverkehrswacht in Albertshof getanzt und gefeiert werden.

Internationale und regionale Bands aus den Genres Ska, Punk, Reggae & Co. sind am Start und sollen alle Besucher ins Schwitzen bringen. Mit dabei sind unter anderem: Berlin Boom Orchestra, Die Pyjamas, Die Wallerts, Oxo 86, Reloaded, Kroiz & Quer, Gewohnheitstrinker und viele mehr.

Anzeige Bringmeister Einkauf nach Hause liefern in Bernau

Alle Infos und Tickets für dieses Event bekommt Ihr unter www.bno-festival.de

Hoffnungstaler Stiftung Lobetal unterstützt Barrierefreiheit auf Beer-Now-Open-Festival (BNO) in Bernau am kommenden Wochenende

Zitat „Wir wollen Menschen, egal welcher Einschränkung, Teilhabe ermöglichen und sie befähigen, sich in verschiedenen sozialen und regionalen Situationen zurechtzufinden und zu bewegen.“

Das BNO-Festival findet am kommenden Wochenende vom 26. bis 27. August 2022 auf dem Gelände der Kreisverkehrswacht e.V. im Gewerbegebiet des Bernauer Ortsteils Ladeburg statt. 18, teils lokale, regionale, aber auch internationale Musikgruppen sorgen zwei Tage lang für ein kulturelles und soziales Highlight.

Die Stiftung unterstützt mit dem Busshuttle, den Weg zum Festival und vom Festival nach Hause ab S-Bahnhof Bernau. So soll Menschen mit Handicap der Zugang und die Teilnahme erleichtert und möglich werden. Der Einsatz von Niederflurbussen sorgt hierbei für die notwendige Barrierefreiheit. Natürlich können alle Teilnehmenden des Festivals diesen Shuttle kostenfrei nutzen. Denn: Das Gelände ist zwar weitestgehend barrierefrei. Der Weg dorthin leider nicht. So gibt es weder Fuß- noch Radweg entlang der Landstraße Richtung Albertshof. Ebenso existiert kein ausreichend getakteter ÖPNV.

Die Geschäftsführung der Stiftung betont: „Wir wollen Menschen, egal welcher Einschränkung, Teilhabe ermöglichen und sie befähigen, sich in verschiedenen sozialen und regionalen Situationen zurechtzufinden und zu bewegen.“

Auch die Hoffnungstaler Werkstätten gGmbH in Biesenthal unterstützen diesen Gedanken. Diese sorgt dafür, dass barrierefreie WC´s auf dem Festivalgelände zur Verfügung stehen. Neben dem barrierefreien Busshuttle ist dies ein weiterer wichtiger Baustein für die Teilhabemöglichkeit von Menschen mit Einschränkungen. Immerhin arbeiten über 900 Menschen mit Einschränkungen in diesem Unternehmen, das an acht Standorte in Brandenburg vertreten ist. Sicher werden auch einige Besucherinnen und Besucher aus diesem Personenkreis dabei sein.

Das Engagement der Stiftung geschieht auch vor dem Hintergrund der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes, das die Selbstständigkeit von Menschen mit Einschränkungen im Blick hat und fördert. Weitere Aktivitäten der Stiftung sind Schaffung von Wohnraum, von inklusiven Bildungs- und Freizeitangeboten sowie Begegnungsorten wie das kürzlich eröffnete THEO in Basdorf. Hier werden Kontakte geknüpft und gepflegt sowie völlig neue Erfahrungsräume möglich gemacht.

In diesen Grundhaltungen sind die Stiftung und der Verein KULTURSUBSTRAT gleicher Überzeugung. Dieser möchte mit seinem BNO-Festival das kulturelle Leben im Barnim erweitern, dort bestehende Angebote ergänzen und für alle zugänglich machen. Auf der Festivalseite ist zu lesen: „Wir wollen Menschen zwischen null und hundert Jahren, unabhängig von Geschlecht, Alter, sozialer Situation, möglicher Barrieren, der Muttersprache und Nationalität, ansprechen und einbeziehen.“ Barrierefreiheit ist ein wichtiger Baustein, um dieses Ziel zu erreichen.

Der Bus-Shuttle verkehrt regelmäßig im 30min-Takt in folgenden Zeiträumen:

Freitag (26.8.), 09:00 – 01:45
Samstag (27.8.), 12:30 – 02:30
Sonntag (28.8.), 09:00 – 12:00

 

Verwendete Quellen: Hoffnungstaler Stiftung Lobetal

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"