Anzeige  

Großartiges Konzert des Paulus-Praetorius-Gymnasium-Orchesters

PPG goes Hollywood

           +++ Aktuelle Kurzmeldungen +++
Auf ins neue Rathaus: Wichtige Hinweise zu den Öffnungszeiten und Umzug der Verwaltung. Beitrag
Covid-19: Alle Infos zur aktuellen Corona-Verordnung im Land Brandenburg. Beitrag
Wetter am Mittwoch: Meist sonnig bei bis zu 18 Grad

Bernau (Barnim): Bis auf den wirklich allerletzten Platz füllte sich am gestrigen Sonntagabend die Stadthalle am Steintor zum großen Orchester-Konzert des Paulus-Praetorius-Gymnasium Bernau.

Bereits lange vor Beginn des Konzertes um 18.30 Uhr, bildeten sich lange Schlangen am Eingang der Stadthalle. 

Gegen halb sieben war es dann endlich soweit und unter dem Motto “PPG goes Hollywood” erklangen die ersten Töne des etwa 50-köpfigen Schul-Orchesters.

Anzeige  

Mit epischen Filmmusiken wie etwa “Titanic”, “Gladiator”, “Fluch der Karibik” oder “Mission Impossible” dirigierte Orchesterleiter André Kohs die jungen Musikerinnen und Musiker durch den großartigen Abend. Begleitet wurden die Musiker mit Gesang und tollem Licht. Belohnt wurden sie mit teils tosendem Applaus.

Im Publikum u.a. sichtlich stolze Eltern, Familienangehörige oder Bernaus Bürgermeister André Stahl.

Das nächste Konzert des PPG findet am 13. Dezember 2018 in der St. Marien Kirche in Bernau statt. Wie im Vorjahr, dreht sich hier alles um “Weihnachten”. 

Anbei eine kleine Hörprobe sowie einige Bilder vom Abend.

 

Bernau LIVE
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"
Schriftgröße
Kontrast
Anzeige
 

Werbeblocker erkannt

Wir haben festgestellt, dass Sie AdBlock Plus oder eine andere Adblocking-Software verwenden, die verhindert, dass Werbung angezeigt- oder Bernau LIVE unvollständig geladen wird.   Auch wenn Sie Werbung vermutlich für lästig empfinden, so ist es für uns jedoch das einzige Mittel unsere durch die Realisierung von Bernau LIVE entstandenen Umkosten wenigstens einigermaßen zu deckeln.   Alles was Sie hier sehen, erstellen wir kostenfrei in unserer Freizeit und neben unseren normalen Jobs. Dies kostet, neben sehr viel Zeit auch viel Geld. Es müssen z.B. Büros bezahlt- Telefon- oder Serverkosten beglichen- oder Lizenzen oder Gebühren entrichtet werden. Hinzukommen nötige Technik, zahlreiche Tankfüllungen und, und, und.   Da wir auf Abos oder Bezahldienste verzichten und wollen, dass Bernau LIVE mit all seinen Seiten für alle kostenfrei bleibt, ist das Ausspielen von Werbung für das Bestehen unabdinglich. Daher möchten wir Sie bitten, Ihren Beitrag dazu zu leisten. Bitte fügen Sie daher bernau-live.de zu Ihrer Werbeblocker-Whitelist hinzu oder deaktivieren Sie Ihre Adblocking-Software, bzw. die Browsereinstellungen.   Vielen Dank.